News

22. August 2021
Von Soraya Sägesser
Spielbericht

Ein Sieg und eine Niederlage – Fazit Lehner Cup

Mit den vier Teams, HC Ambrì-Piotta, EV Zug, SC Rapperswil Jona Lakers sowie den EHC Kloten spielten drei National League- und ein Swiss League-Team am diesjährigen Lehner Cup in Sursee. Gegen den EVZ gab es für Ambrì eine 2:3-Niederlage. Gegen Kloten resultierte ein 3:1-Sieg.

Während draussen endlich der Sommer angekommen ist, herrscht in der Eishalle Sursee tiefster Winter. Trotz den eisigen Temperaturen fanden über 500 Fans, am Freitag, den Weg ins Stadion und unterstützten ihre Teams. Die Fangesänge der angereisten Ambrì-Fans zeigen, dass wir allmählich zur Normalität zurückkehren. Die Freude auf Eishockey war nicht nur im Publikum spürbar, sondern auch auf dem Eis. Am Freitagabend hütete Benjamin Conz das Tor, sein Teamkollege Damiano Ciaccio übernahm diesen Job am Samstag. Neben kleinen Änderungen gab Coach Luca Cereda einigen Junioren Platz im Kader. So waren mit Tommaso De Luca, Noa Mazzora und Luca Schelldorfer drei Debütanten mit dabei. Pestoni fehlte mit muskulären Problemen. Regin, Zwerger und Kostner sind mit den Nationalmannschaften an der Olympia-Qualifikation engagiert.

Das Spiel am Freitag zeigte ein kämpferisches Ambrì, welche sich gegen die Zuger wehrte und gut mithielt. Obwohl Zug zuerst in Führung ging, konnten die Leventiner kurze Zeit später ausgleichen. Im Spiel am Samstag gegen den EHC Kloten brauchte der HCAP elf Minuten um das Skore zu eröffnen. So gewann an beiden Spielen, die Mannschaft, die das erste Tor geschossen hatte. Ambrì konnte gegen Zug die Führung zwar in der 38. Minute erzielen, gegen Kloten gelang dies in Minute 54. Gegen den Schweizer Meister gab es am Ende dennoch eine Niederlage. Nicht so gegen Kloten wo man noch einen Empty-Netter nachlegen konnte. In beiden Spielen zeigte der HCAP ein starkes Boxplay und erhielt keinen Gegentreffer.

Dies hat auch mit den wenigen Strafen zu tun, die die Tessiner im Gegensatz zu den letzten beiden Testspielen nahmen. Auch das Powerplay darf sich sehen lassen, denn da konnte der Neuling Juuso Hietanen einen Treffer buchen. Nicht nur er war erfolgreich, sondern auch sein Teamkollege André Heim, welcher vom SC Bern zu Ambrì wechselte. Die Nummer 44 zeigte sein Können eindrücklich. Mit drei Assists bei insgesamt fünf Toren konnte André Heim an diesem Turnier eine Duftmarke hinterlassen.

Rückblickend gesehen zeigte der HCAP zwei gute Spiele und konnte sich gegenüber dem letzten Vorbereitungsspiel in Rapperswil merklich verbessern. Am nächsten Freitag steht für die Leventiner das nächste Spiel gegen den SC Bern im Kalender.

HC Ambrì-Piotta – EV Zug 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)
Tore
26:34 0:1 Sven Senteler (Hansson)
28:32 1:1 Johnny Kneubuehler (Heim)
38:26 2:1 Noele Trisconi (Heim)
50:03 2:2 Niklas Hansson (Stadler, Lander)
52:13 2:3 Sven Senteler (Zehnder, Djoos)

Strafen: Ambrì: 14 Minuten (7 x 2’); Zug: 10 Minuten (5 x 2’)
Zuschauer: 541

EHC Kloten – HC Ambrì-Piotta 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
Tore
11:35 0:1 Juuso Hietanen (Heim, Kozun)
41:57 1:1 Ramon Knellwolf (Simek)
53:08 1:2 Daniele Grassi
59:15 1:3 Brandon Kozun (Hietanen, Ciaccio)

Strafen : Kloten: 4 Minuten (2 x 2’); Ambrì: 4 Minuten (2 x 2’)
Zuschauer: 280