News

14. August 2021
Von Soraya Sägesser
Spielbericht

Viele Strafen und wenig Tore für Ambrì

In Rapperswil herrschten am Freitagabend Temperaturen von 30° C, so waren die angereisten 1161 Fans der beiden Mannschaften sicherlich froh über eine Abkühlung in der St. Galler Kantonalbank Arena. Für die Heimfans lief der Abend erfolgreicher, denn die Rosenstädter konnten mit 4:1 das Spiel für sich entscheiden und feierten anschliessend noch ihre Spielerpräsentation.

Für Ambrì war das Resultat wenig zufriedenstellend, so gingen sie bereits nach 42 Sekunden in Rückstand, konnten jedoch zwei Minuten später durch Giacomo Dal Pian ausgleichen. Nach diesem Ausgleich ist der HCAP im Spiel angekommen und zeigte einige gefährliche Abschlüsse, doch Rappi Torhüter Melvin Nyffeler liess den Leventinern keine Chance. Ein obligates Sprichwort besagt: «Die Tore, die man nicht macht – bekommt man» Und dies war leider der Fall am Freitagabend. So schossen die Lakers in der 13. Minute den Führungstreffer und erhöhten kurz nach der Pause auf 3:1. Für Ambrì ein kleiner Rückschlag, jedoch kein Grund zum Aufgeben. Doch aufgrund zwei Boxplay Situationen benötigten die Leventiner doppelt soviel Kraft, was die Rosenstädter wieder eiskalt ausnützten. So stand es nach 32 Minuten bereits 4:1 für die Lakers.

Das letzte Drittel war für die Tessiner die Chance die Partie zu kehren, doch dies scheiterte aufgrund von vielen Strafen. Nicht nur hitzige Temperaturen herrschten in Rapperswil, sondern auch hitzige Aktionen auf dem Eis. Tobias Fohrler wurde kurzzeitig zum Profiboxer und Johnny Kneubuehler verwechselte seinen Stock mit einer Fechtwaffe. Die St. Galler Kantonalbank Arena zeigte zwischenzeitlich olympische Aktionen. Doch dieser und weitere Körpereinsätze der Leventiner gefielen den Schiedsrichtern nicht und kosteten insgesamt 56 Minuten Strafzeit. Davon zwei fünf Minuten Strafen sowie zwei Spieldauerdisziplinarstrafen. Trotz der vielen Strafminuten zeigte Ambrì ein hervorragendes Unterzahlspiel und erhielt keinen einzigen Gegentreffer. Das Spiel endete mit einer 4:1 Niederlage.

Wie auch im letzten Vorbereitungsspiel gegen die Ticino Rockets waren viele Emotionen im Spiel. So erhielt Ambrì auch dort zwei Spieldauerdisziplinarstrafen. Wenn das so weitergeht, gewinnt der HCAP die Meisterschaft mit den meisten Strafen, bevor die Saison richtig begonnen hat…

Tore
00:42 1:0 Benjamin Neukom (Wetter)
02:48 1:1 Giacomo Dal Pian (Grassi, Cajka)
13:11 2:1 Rajan Sataric
20:26 3:1 Jeremy Wick (Lammer
32:05 4:1 Sandro Zangger (Djuse)

Strafen
Ambrì: 7 x 2‘ | 2 x 5‘ | 2 x 20‘
Rapperswil: 8 x 2’

Zuschauer: 1161