Zürcher Doppeltorschütze vermiest Ambrìs Wochenende

Nach den letzten beiden Siegen gegen Davos und Genf, fehlte noch der Sieg gegen Zürich, um diese Woche perfekt abzuschliessen. Doch die ZSC Lions machten den Leventinern einen Strich durch die Rechnung. Die Gäste aus Zürich konnten die Partie mit 3:1 für sich entscheiden. Dies haben sie ihrem Doppeltorschützen zu verdanken.

Patrick Geering erzielte seine ersten beiden Saisontreffer

Patrick Geering erzielte seine ersten beiden Saisontreffer

Die Partie startete mit Rückkehrer Patrick Incir. Der Tessiner Stürmer kehrte von einem Kieferbruch zurück als 13. Stürmer. Der Start der Leventiner verlief jedoch nicht nach Wunsch, denn bereits nach zwei Minuten Spielzeit führten die Gäste aus Zürich mit 1:0. Geering traf im Powerplay. Doch Ambrì liess sich nicht runterkriegen und erzielte in der zehnten Minute durch die Toplinie mit Marco Müller, Dominik Kubalik und Dominic Zwerger den Ausgleich. Der HCAP hatte zwei Minuten später die Chance im Powerplay nachzudoppeln, doch der Puck wollte nicht ins Tor.

Auch im zweiten Drittel lief es für die Leventiner mit dem Toreschiessen nicht besser. Sie hatten etliche Möglichkeiten für die Führung, scheiterten aber immer wieder am Zürcher Torhüter Schlegel. Die Lions kamen mit fünf Schüssen nicht zu vielen Abschlüssen. Doch die Gäste konnten einen der fünf Schüsse verwerten und somit die erneute Führung erzielen. Wieder war es Geering der traf.

Zweikampf zwischen Raphael Prassl und Jiri Novotny

Zweikampf zwischen Raphael Prassl und Jiri Novotny

Das letzte Drittel war sehr ausgeglichen. Die beide Mannschaften lieferten spannende Zweikämpfe, teilten einige Fäuste aus, spielten einige gute Pässe oder zeigten für einmal mehr, wie spannend das Schweizer Eishockey ist. Für Ambrì war das dritte Drittel die Chance die Partie nochmals auszugleichen und möglichst viele Punkte zu gewinnen. Doch wenn da nicht der ZSC-Torhüter Niklas Schlegel wäre. Denn Schlegel hielt an diesem Abend von 44 Schüssen 43! Ambrì’s Kampfgeist war sichtbar, jedoch nützte dies auch mit einem sechsten Spieler nichts mehr. Zürich dominierte die Schlussphase und konnte sich den Sieg dank einem Empty-Netter definitiv sichern.

Trotz einem Mehr an Schüssen gelang Ambrì nur ein Treffer

Trotz einem Mehr an Schüssen gelang Ambrì nur ein Treffer

Ambrì rutscht infolge dieser Niederlage auf Platz sechs in der Tabelle. Jedoch ist der HCAP immer noch gut im Rennen für einen begehrten Playoffplatz. Am Dienstag sind die Leventiner zu Besuch beim Tabellenersten in Bern um weitere Punkte zu sammeln.

Bericht/Fotos: Soraya Sägesser

BannerGazzetta_logoneu

Tore
01:55 0:1 Patrick Geering (Hollenstein, Pettersson)
11:24 1:1 Dominik Kubalik (Müller, Ngoy)
32:02 1:2 Patrick Geering (Bodenmann, Hollenstein)
58:42 1:3 Fredrik Pettersson (Klein, Schäppi)

Strafen
Ambrì: 3 x 2’
Zürich: 6 x 2’

Zuschauer
5453

Rate this post