Wer steht auf der Liste des HCAP?

Es sind sechs Namen, die Zanatta und Kossmann aufmerksam verfolgen. Wird einer von diesen in die Valascia kommen? (Übersetzung eines Berichts von ticinonews)Die Verpflichtung eines Ausländers schon im Mai bekanntgeben oder ihn im August vorstellen? Es gibt keine festgeschriebene Theorie, wie man vorgehen sollte.

Vor allem, wenn wir uns auf den HCAP beziehen, muss der Ausländer, der vierte im Kontingent, eine gut überlegte Wahl sein, weil er die Punkte von Alexandre Giroux, oder wenn Ihr wollt Inti Pestoni liefern muss, was sicherlich keine leichte Aufgabe ist.

Somit ist die Arbeit von Ivano Zanatta und Hans Kossmann sicherlich aufreibend und die ein- und ausgehenden Telefonanrufe sicherlich zahlreich.

Versuchen wir also ein bisschen Ordnung reinzubringen. Wer weiss, dass nicht einer der nachfolgend genannten am 31.07.2016 den Fans vorgestellt wird.

Die Nummer 1 auf der Liste ist Matt D’Agostini. Der Italo-Kanadier hat noch einen Vertrag mit Genf. Mc Sorley weiss, dass er einen guten Spieler im Tresor hat, aber es wäre nicht McSorley, wenn er nicht doch noch einen Transfercoup wagen würde und dafür auf seinen Topscorer verzichten würde.

Banner

Zanatta ist bereit, diese Gelegenheit am Schopf zu packen, auch wenn sich in jüngster Zeit auch Fribourg unter die Interessenten gemischt habe und D’Agostini garantiert habe, zusammen mit Roman Cervenka spielen zu dürfen.

Dann gibt es noch zwei Spieler auf der Liste, die man sicherlich als gute „Occasionen“ bezeichnen darf. Ex-Zürcher Ryan Keller und Ex-Davoser Devin Setoguchi, welcher diverse Angebote aus Finnland habe.

Eine interessante Option ist in den letzten Stunden aufgetaucht. Es handelt sich dabei um Ryan Lasch, Topscorer in der vergangenen Saison bei Frölunda, welche sich den Titel in Schweden sicherten. Der Amerikaner könnte Punkte und vor allem wichtige Tore für die Mannschaft von Kossmann garantieren. Zudem wäre seine Verpflichtung für die Kassen des HCAP kein Husarenstück, auch wenn eine kleine Anstrengung nötig wäre. Der Kanton Tessin und ein weniger harter Lebensstil verglichen mit was ihm in Russland geboten würde, ist der Vorteil der Tessiner. Abwarten muss man eine allfällige Einladung in ein NHL-Camp.

Aus Schweden sei auch Mattias Guter angeboten worden, schneller Flügel der gerade eine gute Saison mit Karlskrona absolviert hat und diese zum Ligaerhalt geführt hat. Er hat keinen aufsehenerregenden Lebenslauf, wäre aber eine Verpflichtung innerhalb der finanziellen Möglichkeiten des Vereins.

Ein weiterer Name ist Jonathan Hazen von Ajoie, ein Spieler, der dem HCAP-Staff gefällt, aber vielleicht ein zu grosses Risiko für eine Mannschaft, die mit der Verpflichtung eines Ausländers gezwungen ist, die richtige Wahl zu treffen. Hätte Ambri und das Umfeld die nötige Geduld abzuwarten bis der Kanadier sich an das NLA-Level gewöhnt hat?

Das sind also die Karten, die Zanatta und Kossmann derzeit in der Hand halten. Interessante Namen, verschiedene Spielertypen. Den beiden gebührt nun die Aufgabe das Element auszuwählen, das vermutlich das Schicksal des Teams in der kommenden Saison (mit-)bestimmen wird.

Quelle: Stefano Sala, Ticinonews, 19.05.2016
Übersetzung: Angelo Lanini


valasciatshirts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *