Wer darf beim HCAP bleiben, wer muss gehen – der Vertragspoker läuft

Mit der Vertragsverlängerung mit Trainer und Sportchef Serge Pelletier konnte der HCAP ein wichtiges Zeichen für die sportliche Kontinuität setzen. Damit ist auch eine gute Basis gelegt für die Verhandlung mit den Spielern, deren Vertrag Ende Saison ausläuft.

Nolan Schaefer von vielen Fans der Sündenbock für einige Niederlagen. Hat aber diese Saison sensationell gute Statistiken und zeigt auch bei Versagen seiner Vorderleute eine gute Leistung. Mehrere Schweizer Vereine suchen für die nächste Saison noch einen Torhüter und dürften ihm lukrative Angebote unterbreiten. Da  der HCAP mit Sandro Zurkirchen für nächste Saison bereits über einen hoffnungsvollen Torhüter verfügt ist der Druck für eine Verlängerung nicht so hoch, so dass nicht jede Offerte gekontert werden muss.

Reto Kobach zeigte bisher eine sehr solide Saison. Leider zählt der 33-jährige zu den Spielern, die immer wieder von der Verletzungshexe heimgesucht werden. Bei ihm stellt sich die Frage, auf was er spekuliert. Lässt er sich saisonweise halten, oder sucht er einen Verein, der ihm einen Mehrjahresvertrag anbietet?

Patrick Sidler kämpft und scheint mit dem System Pelletiers sehr gut zurecht zu kommen. Da gute Verteidiger auf dem Transfermarkt Mangelware sind sollte eine Verlängerung mit ihm angestrebt werden.

Bei Sami El Assaoui spürt man die fehlende Erfahrung in der NLA. Sein Potential bewies er in der Saisonvorbereitung und schürte entsprechende Erwartungen. Momentan wirkt er etwas verkrampft und setzt sich selber sehr unter Druck. Eine frühzeitige Vertragsverlängerung könnte ihm die notwendige Lockerheit wieder geben. Ein Exot und Kämpfer, der in die Leventina passt. Verlängern!

Alain Miéville zu halten dürfte nicht einfach werden. Der Romand wird von von seinen Ex-Klubs Biel und Lausanne heiss umworben. Auch Ambrì hat ihm eine Offerte unterbreitet.

Elias Bianchi scheint nach seiner Juniorenzeit in Lugano den für ihn richtigen Tessinerverein gefunden zu haben.  Verlängern

Adrian Trunz seit Pelletier an der Bande steht wie ausgewechselt. Zeigt im Powerplay auch sein offensives Potential.  Eine Verlängerung sollte angestrebt werden um so auch Kontinuität in die Verteidigung zu bringen.

Fabian Lüthi kommt trotz seinen schnellen Antritten in der Leventina nicht richtig auf Touren.  Gelingt es Serge Pelletier für die nächste Saison einen guten Stürmer zu verpflichten, muss Lüthi wohl gehen.

Marco Pedretti wurde als Youngster of the Year der letzten Saison nominiert und zeigt auch diese Saison, dass er ein noch nicht ganz ausgeschliffener Rohdiamant ist. Die Frage ist, ob der Diamant während der Saison noch klarer wird.

Richard Park von vielen kritisiert, da er nicht so häufig skort, aber ein wahrer Teamplayer mit Vorwärts und Rückwärtsgang. Und immer für ein wichtiges Tor zur Stelle ist. Wenn er sich nicht für eine Rückkehr nach Nordamerika entscheidet, ist eine Vertragsverlängerung um eine Saison eine gute Option, die auch kurzfristig noch gezogen werden kann.

Alexandre Giroux. Wirkt oft sehr passiv aber dann plötzlich Im Spiel zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Zwischenzeitlicher Topskorer der NLA. Wenn er zu einem vernünftigen Preis gehalten werden kann und er starke Konkurrenz um den Topskorerhelm hat, verlängern.

Jason Williams ist nach (oder wegen?) seiner Handgelenkverletzung nicht in Form. Eine Verlängerung zum jetzigen Zeitpunkt käme sicher zu früh.

Generell scheint die derzeitige Mischung im Team zu stimmen. Auch das System Pelletiers passt zum Spielerbestand. Es wird wohl viel davon abhängen, auf welchen Positionen der Sportchef Verstärkung auf dem Transfermarkt findet und in die Leventina bringt. Pelletier ist aber in einer guten Position, da Ambri nicht mehr das Kellerteam der letzten Jahre zu sein scheint und im bestehenden Team noch Entwicklungspotential steckt.

Eure Meinung interessiert uns. Schreibt sie uns hier oder auf Facebook als Kommentar.

Roland Jauch

PS: Die nächste Ausgabe der Gazzetta dell’Ambrì erscheint im Dezember. Jetzt bestellen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *