Vierfacher Nättinen schiesst Ambrì zum ersten Heimsieg

Und plötzlich ist Corona für ein paar Stunden weit weg. Ambrì gewinnt das erste Heimspiel gegen die ZSC Lions. Matchwinner der Partie ist der Finne Julius Nättinen, der mit vier (!) von fünf Toren brilliert. So gibt es für den HCAP verdient die ersten drei Punkte in der Valascia.

Der Einzug in das Viertelfinale des Swiss Ice Hockey Cups konnte der HCAP nicht ausgiebig feiern, denn am Dienstagabend mussten die Kräfte wieder gesammelt sein. Zu Besuch waren die ZSC Lions, die zuletzt gegen Zug zwei Kanterniederlagen kassierten. Zu Beginn der Partie wurde verkündet, dass Matt D‘Agostini für die nächsten zehn Wochen wegen einer Knievertzung ausfällt. Dank schneller Genesung ersetzte ihn Jiri Novotny, welcher mit Brian Flynn und Julius Nättinen das Ausländer-Trio bildete.

Johnny Kneubuehler zeigt ein agiles Spiel. Hier im Zweikampf mit Patrick Geering.

Johnny Kneubuehler zeigt ein agiles Spiel. Hier im Zweikampf mit Patrick Geering.

Zu Beginn der Partie zeigte sich der HCAP von der offensiven Seite und kam zu einigen Abschlüssen, doch für ein Tor reicht es nicht. Nach der ersten Drittelspause verdoppelte sich der Einsatz und den Power der Leventiner, wurde jedoch nach drei Minuten und einem schlechten Wechsel durch ein Tor von Garrett Roe bestraft. Dieses Tor war der Weckruf von Julius Nättinen. Denn fünf Minuten später konnte er dank einer Powerplaysitutation seine Mannschaft zum Ausgleich schiessen. 25 Sekunden später dreht  Michael Fora das Spiel komplett. Dieser erzielte nur kurz nach dem Ausgleichstreffer das 2:1 und brachte die Valascia zum Beben. Die Leventiner kamen in einen richtiggehenden Flow und erzielten drei Minuten später durch Nättinen bereits das 3:1. Es war quasi ein Kopie des 1:1. Zwerger auf Nättinen – Tor. Dem Finnen fehlte noch ein Tor für den Hattrick, doch auch das stellte er vor der zweiten Pause noch sicher. Dank guter Vorarbeit von Brian Flynn und Dominic Zwerger, kam Julius Nättinen in der 36. Minute zum dritten Treffer und somit zu seinem ersten Hattrick in der National League

Giacomo Dal Pian gewinnt 7 seiner 14 Bullys.

Giacomo Dal Pian gewinnt 7 seiner 14 Bullys.

Die Zürcher zeigten zwar gute Abschlüsse, kamen aber nicht an einem überragend aufgelegten Benjamin Conz vorbei. Conz zeigte wie seine Teamkollegen ein starkes Spiel und konnte Puck um Puck sichern. Kurz nach der Pause überstand Ambrì ein langes 3-gegen-5. Das war wie ein zusätzliches Tor. Simic brachte mit einem platzierten Schuss die Gäste doch auf 2:4 heran. Dies gab ihnen neue Energie, aber Ambrì löste sich immer und wieder gekonnt aus der eigenen Zone. Der ZSC versuchte es noch mit einem sechsten Feldspieler. Dieses Wagnis ging nicht lange gut. Nättinen ins leere Tor sicherte den Sieg definitiv und machte sich selbst zum vierfachen Torschützen. Ein Wehrmutstropfen hat dieses Spiel. Marco Müller schied im zweiten Drittel verletzt aus. Er konnte das rechte Bein nicht mehr voll belasten, verliess das Eis aber aus eigenen Kräften. Das gibt Hoffnung, dass es keine lange Pause gibt.

 

"Julius" wird nach dem Spiel von der Curva gefeiert.

„Julius“ wird nach dem Spiel von der Curva gefeiert.

Corona holt uns heute wieder ein. Geht die Saison weiter? Wie geht sie weiter? Wird sie unterbrochen? Der Bundesrat informiert in der PK. Am Freitag wäre der EHC Biel in der Valascia zu Gast gewesen, jedoch wird die Partie aufgrund der Quarantäne der Bieler auf unbestimmte Zeit verschoben. Das nächste Spiel findet am Sonntag in der Bossard Arena gegen den EV Zug statt, falls es dann gespielt werden kann.

 

Tore
23:27 0:1 Garrett Roe (Andrighetto, Truttmann)
27:33 1:1 Julius Nättinen (Zwerger, Hächler)
27:58 2:1 Michael Fora
31:22 3:1 Julius Nättinen (Zwerger, Müller)
36:14 4:1 Julius Nättinen (Flynn, Zwerger)
47:57 4:2 Axel Simic (Baltisberger, Prassl)
57:37 5:2 Julius Nättinen (Zwerger, Flynn)

Strafen
Ambrì: 4 x 2’; ZSC: 3 x 2’

Zuschauer: 1303

Bericht  / Fotos: Soraya Sägesser

5 (100%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *