Vier Punkte Wochenende für den HCAP

Ambrì hat ein fast erfolgreiches Wochenende hinter sich und konnte mit vier Punkten aus zwei Spielen gehen. Am Freitagabend verloren die Leventiner mit 3:2 nach Penaltyschiessen gegen den HC Fribourg-Gottéron. Am Samstag war mehr Glück im Spiel, denn Ambrì gewann mit 4:2 gegen Langnau.

Novo is back und stand am Samstag bei allen vier Ambrì Toren auf dem Eis

Novo is back und stand am Samstag bei allen vier Ambrì Toren auf dem Eis

Beim Freitagspiel gab Jiri Novotny sein Comeback auf dem Eis. Der Tscheche hat sich nach sieben Monaten von seiner Knieverletzung erholt und ist mit alter Frische wieder beim Team. Er zeigte bereits einige gefährliche Chancen und konnte die Ambrì-Fans nach dem Spiel am Samstag mit seinem „Huu“ einmal mehr begeistern.

Die beiden Spiele waren sehr unterschiedlich. Während am Freitag in Fribourg der Spielstand nach 29 Minuten immer noch 0:0 war, stand die Partie am Samstag gegen die SCL Tigers bereits 2:1. Die Leventiner gingen zwar gegen Langnau zuerst in Rückstand, konnten nach 10 Minuten wieder ausgleichen und gleich vorlegen.

 

Matt D'Agsotini erzielte zwei Tore und gab zudem einen Assist.

Matt D’Agsotini erzielte zwei Tore und gab zudem einen Assist.

Am Freitag lag der HCAP dank guten Zusammenspiel bis zur 51. Minute mit 2:0 vorn. Dieser Vorsprung wurde jedoch in Kürze zu Nichte gemacht. Durch ein Offsidetor der Fribourger, startete die Pechsträhne für Ambrì. Kurze Zeit später erzielte der HCFG sogar den Ausgleich und dies knapp zwei Minuten vor Schluss. Von dem 2:0 Vorsprung ging es in die Verlängerung und dann zum Penaltyschiessen. Die Heimmannschaft startete mit einem Penalty, welcher sehr umstritten war. Die Schiedsrichter liessen diesen nach langem Videostudium zählen und raubten dem HCAP die letzte Euphorie für einen Sieg.

Benjamin Conz auch als "Feldspieler" sicher

Benjamin Conz auch als „Feldspieler“ sicher

Das Spiel am Samstag hatte einige Änderungen gegenüber von Freitag mit sich. Daniel Manzato, welcher in Fribourg zwischen den Pfosten stand, machte seinem Team-Kollegen Benjamin Conz Platz. Conz zeigte eine gute Partie mit starken Saves. Ebenfalls kehrte Brian Flynn gegen Langnau nach einer kleinen Verletzung wieder zum Team zurück.

Eigengewächs Rocco Pezzullo gab sein Debüt in der Prima Squadra.

Eigengewächs Rocco Pezzullo gab sein Debüt in der Prima Squadra.

Am Samstag war auch ein neues Gesicht in der Verteidigung bemerkbar. Rocco Pezzullo spielte sein erstes NLA Spiel mit dem HCAP. Der 18-jährige spielte bei den U20 Elite Junioren und zuletzt bei den Ticino Rockets. Er durfte mit an die U20 Weltmeisterschaft nach Tschechien und nun kann er in Ambrì die bösen Burschen vor dem Tor stoppen.

Warum nur einen Gegner blockieren, wenn man auch zwei kann? Marco Müller kurz bevor er das 4:2 in leere Tor erzielt.

Warum nur einen Gegner blockieren, wenn man auch zwei kann? Marco Müller kurz bevor er das 4:2 in leere Tor erzielt.

Die Leventiner zeigten am Samstag gegen die Tigers ein gutes Forechecking und konnten gut stören. Während einer Boxplay Situation hatte der HCAP durch guter Vorarbeit die Chance zweimal ein Shorthander zu erzielen, scheiterte jedoch am Torhüter. Auch die Strafen gegenüber dem Vortag waren doppelt soviel. Hingegen waren die Powerplays des HCAPs effizienter. Von den sieben Strafen konnten sie während drei Überzahlsituationen skoren.

BannerGazzetta_logoneu

Vier Punkte aus diesem Weekend sind schön. Fünf oder gar sechs wären durchaus möglich gewesen. Nun heisst es für das nächste Spiel am Donnerstag auswärts gegen die Laker neue Kräfte zu sammeln. Wie uns Marco Müller im Interview sagt, gibt es jetzt nur noch wichtige Spiele.

Bericht: Soraya Sägesser
Fotos/Interview: Roland Jauch

HCAP-socar
HC Fribourg-Gottéron – HC Ambrì-Piotta

Tore
29:33 0:1 Giacomo Dal Pian (Hinterkircher, Incir)
43:54 1:1 Elias Bianchi (Goi, Incir)
51:38 1:2 Tristan Vauclair (Stalder, Marchon)
58:10 2:2 Ryan Gunderson (Stalder, Stalberg)

Strafen
Fribourg: 1 x 2’
Ambrì: 4 x 2’

Zuschauer
6186

HC Ambrì-Piotta – SCL Tigers

Tore
09:19 0:1 Eero Elo (Pesonen, Huguenin)
19:27 1:1 Noele Trisconi (D’Agostini, Flynn)
29:08 2:1 Matt D’Agostini (Plastino, Flynn)
32:44 3:1 Matt D’Agostini (Trisconi, Plastino)
57:17 3:2 Harri Pesonen
59:12 4:2 Marco Müller (Zwerger, Plastino)

Strafen
Ambrì: 4 x 2’
Langnau: 7 x 2’

Zuschauer
5359

Rate this post