Tschechenpower führt die Leventiner zum Sieg

Nach der 6:4 Niederlage in Lausanne, galt es für Ambrì, die Niederlage wegzustecken und sich aufs Samstagspiel vorzubereiten. Trotz der langen Fahrt zurück nach Ambrì, waren die Leventiner gut vorbereitet fürs Spiel gegen die ZSC Lions. Sehr gut sogar, denn sie gewannen das Spiel verdient mit 4:0.Wieder mit dabei nach langer Zeit war Peter Guggisberg. Er spielte als wäre er nie weggewesen und zeigte mit seinem Raketenturbo wie schnell er ist. Guggisberg zeigte eine gute Partie mit vielen Chancen.

Peter Guggisberg prüft Niklas Schlegel

Peter Guggisberg prüft Niklas Schlegel

Die Partie war zu Beginn sehr ausgeglichen. Die erste gute Chance im Spiel zeigte Ambrì-Verteidiger Igor Jelovac, der in der achten Minute den Pfosten trifft. Darauffolgend eine gute Möglichkeit von Reto Schäppi. Dieser erhielt den Puck bei der blauen Linie und spurtete alleine auf Benjamin Conz zu, dieser war aber dicht wie eine Mauer.

Das 1:0 von Cory Emmerton

Das 1:0 von Cory Emmerton

Auf das erste Tor mussten die nur 4237 Fans 36 Minuten warten. Die „Erlösung“ aufs lange Warten kam durch Cory Emmerton. Er profitierte dabei von einem Fehler von Seger. Einige Sekunden später eine gute Möglichkeit von Lukas Lhotak im Powerplay, die aber nicht ins Tor geht. Beim zweiten Versuch klappte es und er brachte sein Team zum 2:0. Die Zürcher zeigten keine Reaktion, auch nicht nach der Drittelspause.

Lukas Lhotak mit seinem Torjubel nach dem 2:0

Lukas Lhotak mit seinem Torjubel nach dem 2:0

In der 55. Minute das 3:0 durch Dominik Kubalik. Im Powerplay wird er an der blauen Linie von Fora bedient und trifft mit einem harten Schuss. Die Zürcher setzten in einer Powerplaysituation alles auf Risiko und nahmen den Torhüter raus. Doch der Tscheche Dominik Kubalik machte erneut einen Strich durch die Rechnung der Zürcher und konnte das 4:0 Schlussresultat erzielen. Benjamin Conz realisierte damit auch seinen zweiten Saisonshutout.

Ambrì gewinnt somit drei Punkte und ist jetzt wieder auf Platz 10 in der Tabelle. Ein Punkt fehlt den Leventiner über den Strich. Das nächste Spiel der Leventiner ist am nächsten Freitag in der Valascia gegen den EV Zug.

Tore
36:15 1:0 Cory Emmerton (Zwerger)
36:59 2:0 Lukas Lhotak (Zwerger)
55:07 3:0 Dominik Kubalik (Zgraggen, Fora)
57:32 4:0 Dominik Kubalik (Müller)

Strafen
Ambrì: 3 x 2’
Zürich: 6 x 2’

Zuschauer
4237

Bericht/Fotos: Soraya Sägesser

BannerGazzetta_logoneu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *