Trotz Aufholjagd 5:3 Niederlage gegen den HC Davos

Ambrì verliert in Davos mit 5:3. Müller trifft bei der Aufholjagd innert 24 Sekunden zweimal. Robert Sabolic und Christian Pinana kehrten in Line Up zurück. Fabio Hofer mit Ellbogenverletzung.

Marco Müller trifft innert 24 Sekunden zweimal (Archivbild Gazzetta dell'Ambrì)

Marco Müller trifft innert 24 Sekunden zweimal (Archivbild Gazzetta dell’Ambrì)

Ambri startete gut ins Spiel in Davos. Das erste Drittel gehörte mehrheitlich den Leventinern. Besonders die Linie um Rückkehrer Robert Sabolic, Giacomo Dal Pian und Joel Neuenschwander fiel immer wieder mit guten Chancen auf. Trotz vieler Gelegenheiten blieb aber der Torerfolg aus.

Im zweiten Drittel schien Ambrì etwas vom Gas zu gehen und gestand den Bündnern mehr Chancen zu. In der 30. Minute konnten diese den Führungstreffer erzielen. Die Leventiner waren nun von der Rolle. Wenige Minuten später stand es bereits 3:0. Cereda reagierte und nahm sein Timeout und sein Team fand wieder besser ins Spiel.

Mit dem 4:0 kurz nach der zweiten Pause schien das Spiel bereits entschieden. Dario Rohrbachs Treffer zum 4:1 weckte aber den Ehrgeiz der Tessiner wieder. Marco Müller verkürzte fünf MInuten vor Schluss mit einer Doublette innert 24 Sekunden auf 4:3. Nun ging Ambrì all in. Cereda zeigte dabei auch einen Coaching Trick. Um Erholungszeit für seine besten Spieler zu gewinnen, wechselte während einem Unterbruch Manzato durch Conz aus. Kurz nach dem Bully, verliess Conz das Eis aber gleich wieder.

Trotz diesem Trick gelang der Ausgleich nicht mehr. Davos Stürmer Herzog stell mit einem Empty Netter auf das 5:3 Schlussresultat.

Ambrì gelang es damit nicht, zum ersten Mal zwei Spiele an einem Wochenende zu gewinnen und bleibt damit am Tabellenende kleben. Positiv zu werten ist sicher die Rückkehr von Robert Sabolic, der ein gutes Spiel nach seiner Knieverletzung zeigte. Ebenfalls im Team zurück war Christian Pinana.

Fabio Hofer verletzt

Am Wochenende nicht zum Einsatz kam Fabio Hofer, der sich im Training am Ellbogen verletzte. Wie lange er ausfällt, ist noch nicht bekannt.

Roland Jauch

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *