Noele Trisconi und Samuele Guidotti mit guter Leistung am 5 Nationenturnier der U18 Nationalmannschaft

Noele Trisconi (links) bejubelt seinen soeben erzielten PP Treffer. Hinten sein Sturmpartner Samuele Guidotti

Noele Trisconi (links) bejubelt seinen soeben erzielten PP Treffer. Hinten sein Sturmpartner Samuele Guidotti

Während sich die meisten Augen der Hockeyfans in diesen Tagen zum Spengler Cup in Davos richteten, haben wir das 5 Nationenturnier der U18 Nationalmannschaft in Zuchwil verfolgt. Diese U Auswahl geniesst bei den NHL Scouts eine grosse Bedeutung, da europäische Spieler ab Vollendung des 18. Altersjahres gedraftet werden können. So erstaunte es nicht, dass in Zuchwil auch Scouts der Detroit Red Wings, Vancouver Canucks, Toronto Maple Leafs und anderer NHL Organisationen anwesend waren.Im Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft standen mit Noele Trisconi und Samuele Guidotti auch zwei Spieler der HCAP Elite Junioren.  An der Bande standen mit Manuele Celio (Headcoach), Luca Cereda, Markus Studer (beide Assistenz Coaches) und Bruno Steck (Teamleader) vier Männer die den älteren HCAP Fans wohlbekannt sind.

Gegner der Schweiz waren Deutschland, Finnland, die Slowakei und Tschechien. Das Turnier wurde von der Slowakei gewonnen. Die Schweiz beendete es auf dem vierten Rang.(Resultatübersicht)

Die beiden Leventiner wurden auf den Matchblättern jeweils in der ersten Linie des Schweizer Teams aufgeführt und kamen auch zu viel Eiszeit. Ihre Bedeutung fürs Team kam auch in den Special Teams zum Ausdruck. Regemässig standen sie bei Power- und Boxplays im Einsatz. Ihnen gelang sogar ein wunderschöner Shorthander im Spiel gegen die Finnen.

Samuele Guidotti und Noele Trisconi gehören zu den Leistungsträgern der U18 Nationalmannschaft

Samuele Guidotti und Noele Trisconi gehören zu den Leistungsträgern der U18 Nationalmannschaft

Beide hatten mit einer +2 die beste Plus/Minus Bilanz des Teams und gehörten auch zu den besten Skorer des Turniers. Guidotti erzielte 1 Tor und 3 Assists,   Trisconi 2 Tore und 1 Assist.

Trotz diesen sehr gute Leistungen dürften ihre Chancen auf einen NHL Draft aber nicht so gut sein. Trisconi erinnert mit  seiner Technik und seinem Kampf an Inti Pestoni und trägt in der Nati auch die Rückennummer 18. Wie Pestoni ist aber auch er mit 1.68m wohl zu klein für die NHL.

Auch Guidotti ist mit 1.72m wohl zu klein, um gedraftet zu werden.

Auch wenn Noele Trisconi und Samuele Guidotti den Sprung in die NHL kaum schaffen dürften, sind sie zwei hoffnungsvolle Nachwuchsspieler des HC Ambrì-Piotta, die nach ihrer Zeit bei den Elite Junioren den Sprung in die erste Mannschaft des HCAP schaffen könnten. Wir werden ihren Weg auf jedenfall weiterverfolgen.

Roland Jauch (Text und Fotos)

Gazzetta dell’Ambrì, das deutschsprachige HCAP Fanmagazin. Von Fans – für Fans – für Ambrì.
hier bestellen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *