Tausch Dostoinov Reichert – ein gutes Geschäft

Der SC Bern und der HC Ambrì-Piotta haben das Tauschgeschäft Dostoinov-Reichert offiziell bestätigt. Ein guter Deal für alle Beteiligten. Vor allem für den HCAP.

Marc Reichert hat den HCAP bereits im Winter darüber informiert, dass er die Leventina aus privaten Gründen gerne verlassen möchte. Der HC Ambrì-Piotta hat ihm diesbezüglich keine Steine in den Weg gelegt. Warum? Weil es sich Ambrì nicht leisten kann, Spieler weiter zu beschäftigen, die nicht mehr mit voller Begeisterung aufs Eis gehen.

Marc Reichert verlässt das Eis als HCAP Spieler

Marc Reichert verlässt das Eis als HCAP Spieler

Marc Reichert und seine Familie können nun in ihr gewohntes Umfeld zurückkehren und der 34-ig jährige Marc Reichert kann die Planung seiner weiteren (Nach-)Karriere in Angriff nehmen.Der SC Bern bekommt einen Ur-Berner zurück und SCB Trainer Guy Boucher seinen Wunschtransfer.

Entfaltungsmöglichkeit für Dostoinov

Der HCAP verliert mit Marc Reichert sicher einen sehr erfahrenen Spieler gewinnt im Gegenzug mit Alexei Dostoinov einen aufstrebenden Spieler, der sicher mindestens gleichviele Skorerpunkte erzielen kann wie Reichert. Der kreative Dostoinov wird sich mit der Spielphilosophie von Serge Pelletier sicher besser wohler fühlen, als in derjenigen von Guy Boucher, die stark an die taktischen Fesseln von Kevin Constantine erinnert.

Finanziell lukrativ

Seine Freude an diesem Deal hat sicher auch der Finanzchef des HCAP. Das Salär von Alexei Dostoinov ist sicher tiefer als dasjenige von Marc Reichert. Ambrì kann somit seine Kosten senken oder das eingesparte Geld für einen noch ausstehenden Transfer einsetzen.

Alexei Dostoinov wird neu für den HCAP auf Torjagd gehen

Alexei Dostoinov wird neu für den HCAP auf Torjagd gehen

Sportlich dürfte der HCAP nichts verlieren, eher gewinnen. Der 25-ig jährige Dostoinov hat sicher noch viel Entwicklungspotential und dürfte von Serge Pelletier viel Verantwortung, aber auch die Freiheiten bekommen die er für sein Spiel braucht.

Alexei Dostoinov äusserte sich auf Twitter sehr positiv über diese Entwicklungsmöglichkeit. Er freut sich auf die einmalige Stimmung in der Valascia und seine einmaligen Fans – keine Aussagen von jemandem, der sich als Tauschware missbraucht fühlt. Der HCAP bekommt also einen Spieler, der mit voller Begeisterung aufs Eis gehen wird.

Roland Jauch

 

BannerGazzetta