Starke Ausländer sichern Sieg gegen ein schwaches Kloten

Ambrì konnte nach der Niederlage in Zug, das Heimspiel gegen den EHC Kloten vor 5532 Zuschauern mit 6:3 gewinnen. Mit diesem Sieg steuerten die Tessiner auf Platz neun zu.

20171118_HCAP_EHCK-1013

Die Leventiner starteten wieder gut ins Spiel. Für das erste Tor der Partie dauerte es gegenüber dem Gotthardderby aber länger. Der Torschütze war jedoch wieder ein Verteidiger. Dieses Mal war es Nick Plastino der den Treffer auf sein Konto buchen konnte. Nick Plastino, ist ein 31-jähriger Kanadier mit italienischen Wurzeln, der seit dieser Saison sein Glück in Ambrì sucht. Dieses Glück hat er bis jetzt nie richtig gefunden, doch am Samstagabend fand er es. Sein Glück kam 12 Minuten später bereits wieder zum Zug. Plastino konnte mit einem Weitschuss von der blauen Linie den Klotener Keeper Dennis Saikkonen erneut bezwingen, der den erkrankten Boltshauser ersetzte. Dank diesen beiden Toren und einer starken Leistung über das ganze Spiel wurde Plastino am Ende dann auch als bester Spieler ausgezeichnet.

Der Puck war bereits durch, erst dann wurde Benjamin Conz umgefahren.

Der Puck war bereits durch, erst dann wurde Benjamin Conz umgefahren.

Kloten machte fünf Minuten vor Schluss des ersten Drittels ziemlich Druck vor Benjamin Conz. Die Leventiner konnten sich mit Ach und Krach in die Pause retten. Die Pause tat Ambrì gut, denn bereits nach zwei Minuten Spielzeit im zweiten Drittel konnte der Topscorer Matt D’Agostini die Scheibe ins Tor bringen. Kloten zeigte daraufhin eine Reaktion und konnte durch Tim Bozon den ersten Treffer erzielen. Die Schiedsrichter waren sich nicht sicher, doch nach der Videokonsultation hatte der Treffer seine Gültigkeit. Trotz des Tors gab es für den Torschützen eine Strafe. Ambrì nützte die Strafe eiskalt aus und konnte das 4:1 durch Cory Emmerton erzielen. Emmerton buchte an diesem Abend vier Skorerpunkte auf sein Konto. (1 Tor und 3 Assists)

TopSkorer Matt D'Agostini trifft zum 3:1

TopSkorer Matt D’Agostini trifft zum 3:1

Kloten machte im letzten Drittel nochmals Druck vor Benjamin Conz. Conz konnte dem Druck nicht standhalten und Kloten erzielte somit das 4:2. Der Torschütze war wieder Tim Bozon. Ambrì liess sich das nicht gefallen und konnte mit Diego Kostner22 Sekunden nach dem Gegentreffer das 5:2 erzielen. Die Leventiner gaben trotz des Drei-Tore-Vorsprung immer noch Gas. Dementsprechend liess auch der Treffer für Ambrì nicht lange auf sich warten. Mit dem Spielstand von 6:2, konnte Kloten nicht mehr viel richten, ausser einem Tor vom ehemaligen Leventiner Daniele Grassi zum 6:3.

Gespannt waren die Zuschauer auf den ersten Auftritt von Dominik Kubalik in der Valascia. Der Tscheche schien zu Beginn der Partie nervös zu sein. Damit lässt sich evtl auch erklären, warum er im ersten Drittel mehrere gute Chancen vergeben hatte. Die beste Gelegenheit bot sich ihm, als er kurz vor Ende des Mitteldrittels einen Penalty zugesprochen bekam. Er hatte sich gegen vier Klotener durchgesetzt und konnte von Harlacher nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Kubalik scheiterte aber an Dennis Saikkonen und wartet auch nach zwei Spielen noch auf seinen ersten Treffer für den HCAP.

Dominik Kubalik kann nur durch ein Foul gestoppt werden

Dominik Kubalik kann von Harlacher nur durch ein Foul gestoppt werden

Der Sieg gegen den EHC Kloten brachte die Leventiner vorwärts auf den neunten Tabellenrang. Damit bleiben sie weiterhin an den Playoff Plätzen dran. Wichtig war auch, dass das Team die Serie von vier Niederlagen in Folge stoppen konnte. Für das nächste Spiel reisen die BiancoBlu am kommenden Freitag nach Davos bevor am Samstag dann wieder ein Heimderby gegen Lugano ansteht.

Im Interview analysiert HCAP Stürmer Marco Müller das Spiel und geht auch auf Neuzuzug Dominik Kubalik und die aktuelle Konkurrenzsituation im Team ein.

Tore

05:37 1:0 Nick Plastino (Bianchi, Emmerton)
17:10 2:0 Nick Plastino (Müller, Kubalik)
31:58 3:0 Matt D’Agostini (Emmerton, Berthon)
35:51 3:1 Tim Bozon (Salinen)
37:41 4:1 Cory Emmerton (D’Agostini, Berthon)
41:57 4:2 Tim Bozon (Schlagenhauf)
42:19 5:2 Diego Kostner (Bianchi, Zgraggen)
55:47 6:2 Eliot Berthon (D’Agostini, Emmerton)
58:01 6:3 Daniele Grassi (Weber, Egli)

Strafen

Ambrì: 2 x 2’
Kloten: 6 x 2’

Zuschauer
5532

Bericht: Soraya Sägesser
Fotos/Interview: Roland Jauch


Auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk?

Banner_Gazette_dell_ambri_piotta_300x600px_KWxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *