Schlappe auch gegen Lugano

Der HCAP verliert das 215. Derby Zuhause in der Valascia mit 0:5. Nach der 7:0 Schlappe in Fribourg am Freitag, kam es für Leventiner am Samstag genauso bitter. Mit dieser Niederlage qualifiziert sich Lugano definitiv für die Playoffs. Für den HCAP sieht es dagegen düster aus.
Janne Pesonen-2

Das erste Drittel fing schlecht für die Leventiner an. Nach schwachen sechs Minuten gerieten sie in Rückstand. Ambrì kämpfte sich zwar für ein paar Minuten zurück, aber bei einigen Chancen und einem Pfostenschuss blieb es. In der 16. Minute wurde Sandro Zurkirchen erneut bezwungen. Ambrì konnte sich nicht vom 0:2 erholen und kassierte zwei Minuten später das 0:3.

In der 27. Minute eine Glücksszene für den HCL. Eliot Berthon wurde vor dem Tor gefoult. Die Schiedsrichter entschieden auf Penalty, doch leider traf Berthon nur den Lugano-Keeper. Nach dieser Aktion kam der HC Lugano erst recht in Fahrt und erzielte in der 36. Minute das 0:4 und zwei Minuten später das 0:5.

Im dritten Drittel musste Sandro Zurkirchen seinem Teamkollegen Gauthier Descloux im Tor Platz machen. Descloux hielt das letzte Drittel dicht und wurde am Schluss zum besten Spieler vom Match gewählt.

Das war ein bitterer Abend für die Leventiner und allen angereisten Ambrì-Fans. Der HCAP zeigte schlechtes Eishockey und erlaubten sich zu viele Fehlpässe. Die Gäste nutzten ihre Chancen und erzielten fünf (!) Tore. Der langerhoffte Ehrentreffer ist nicht zustande gekommen.

Der HCAP spielt am Dienstag in Davos das nächste Spiel.

Bericht und Fotos: Soraya Sägesser

Tore:

06:09 0:1 Stefan Ulmer (Vauclair, Sannitz) 16:33 0:2 Luca Fazzini (Lapierre) 18:01 0:3 Julian Walker (Ulmer, Bertaggia) 36:12 0:4 Raffaele Sannitz (Martensson, Hofmann) 38:44 0:5 Stefan Ulmer (Vauclair, Bertaggia)

Strafen: HCAP: 4 x 2’ HCL: 6 x 2’

Zuschauer: 5161

Jelovac-2

 

Verfolgungsjags-2