Regelanpassung bei Face Offs

An der Ligaversammlung vom 14. November wurde beschlossen, die IIHF Regel 59 anzupassen und ein effizienteres Anspielprozedere zu ermöglichen.

Neu wird der fehlhafte Spieler niciht mehr weggeschickt sondern verwarnt (Foto: Gazzetta Archiv/Roland Jauch)

Neu wird der fehlhafte Spieler niciht mehr weggeschickt sondern verwarnt (Foto: Gazzetta Archiv/Roland Jauch)

Neu wird bei einem Verstoss gegen die Anspielregeln der Spieler nicht mehr weggeschickt, sondern verwarnt. Bei einem zweiten Verstoss erhält der Spieler eine kleine Strafe (2 Minuten). Dieses Vorgehen hat sich in der Champions Hockey League bewährt und soll ab Morgen, 4. Dezember auch in der National League, in der Swiss League und in der Junioren Elite A angewendet werden.

Auf der Seite des SIHF gibts ein Video, dass die wichtigsten Punkte dazu erklärt.

Quelle: SIHF.CH

bannergazzetta_logoneu

Rate this post