Niederlage zu Saisonbeginn gegen den EV Zug

Die Saison 2018/2019 beginnt mit einer wunderschönen Choreo der Tifosi vom HCAP. Mit dieser Aktion feuern sie ihre Mannschaft für das erste Spiel umso mehr an. Ambrì begrüsst mit 6037 Zuschauern, den angereisten EV Zug zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Das Spiel verliert der Gastgeber mit 1:2.

Choreo der Curva Sud

Choreo der Curva Sud „Wir gehen aufs Spielfeld um zu kämpfen“

 

Zu Beginn der neuen Saison herrscht bei den Leventinern besonders Freude, denn Sie stehen (leider nur) dank dem Alphabet zu oberst an der Tabelle. Ambrì wollte den guten Platz behalten und kämpfte von der ersten Sekunde um die drei Punkte. Doch Zug machte den Leventinern einen Strich durch die Rechnung und schnappte sich die drei Punkte dank einem 1:2 Sieg. Für das erste La Montanara müssen sich die Leventiner noch ein wenig gedulden…

Dass die beiden Teams in der Sommerpause fleissig waren, merkte man sehr schnell. Zu Beginn des Spiels machten mehrheitlich die Zuger starken Druck vor Benjamin Conz. Dieser konnte aber jeden Puck abwehren. Erst in der 21. Minute gelang es dem EVZ-Söldner Lino Martschini den Ambrì-Torhüter zu bezwingen und den Skore der Partie zu eröffnen.

Lerg Ersatz Jiri Novotny stand knap 24 Std. nach seiner Ankunft bereits im Einsatz.

Lerg Ersatz Jiri Novotny stand knap 24 Std. nach seiner Ankunft bereits im Einsatz.

Die Valascia wartete auf das erste Tor der Leventiner. Jedoch mussten sie sich noch ein wenig gedulden. Nach vielen guten Chancen konnte Dominik Kubalik ein Powerplay bereits nach 7 Sekunden ausnützen und den HCAP zum Ausgleich schiessen. Ambrì erzeugte Druck für einen Doppelschlag vor dem Zuger Torhüter, wurde aber durch dessen starken Paraden nicht belohnt. Auch bei den Gästen lief es nicht besser. Beide Teams profitierten von den Fehlern des Gegenübers, konnten aber nicht mehr rausholen.

Der erste HCAP Torjubel der Saison gehört Dominik Kubalik

Der erste HCAP Torjubel der Saison gehört Dominik Kubalik

Zu Beginn des letzten Drittels erzielten die Gäste das 2:1 durch Reto Suri. Ambrì kämpfte um jeden Puck und versuchte mit einem sechsten Feldspieler die Partie auszugleichen, doch die Zeit wurde den Leventiner zu knapp. Die Leventiner unterlagen den Zugern am Ende mit 1:2… Die Chance auf das Gewinnen der ersten drei Punkte hat Ambrì am Samstagabend gegen den HC Davos. Bis dahin gilt: Frische Kräfte tanken und auf geht’s nach Davos!

Bericht: Soraya Sägesser
Fotos: Roland Jauch

Tore
21:08 0:1 Lino Martschini (Zgraggen, Zyrd)
31:37 1:1 Dominik Kubalik (Guerra, Zwerger)
43:25 1:2 Reto Suri

Strafen
Ambrì: 3 x 2’
Zug: 5 x 2’

Zuschauer
6037

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *