Niederlage im Test gegen den EHC Biel

Am Freitagabend stand das Testspiel zwischen dem HC Ambrì-Piotta und dem EHC Biel auf dem Programm. 1102 Fans fanden den Weg ins Stadion nach Bellinzona und fieberten mit ihrem Team mit. Die Leventiner unterlagen, trotz tatkräftiger Unterstützung, den Gästen aus Biel mit 2:4.

Captain Elias Bianchi hüpft zum 2:4

Captain Elias Bianchi hüpft zum 2:4

Die Partie startete optimal für die Leventiner, denn bereits nach zwei Minuten gingen sie Dank Adrien Lauper in Führung. Doch die Freude blieb nicht lange, vier Minuten später glichen die Seeländer aus. Den Leventinern fehlte das Glück in der Partie. Während Ambrì dumme Strafen absass, skorten die Bieler einen Treffer nach dem anderen, was bereits einen Rückstand von 1:3 bedeutete.

Der Kanadier Matt D'Agostini zeigt vollen Körpereinsatz

Der Kanadier Matt D’Agostini zeigt vollen Körpereinsatz

Im letzten Drittel gaben die Jungs von Geburtstagskind Luca Cereda nochmals Gas. Sie rannten, erkämpften sich den Puck und zeigten mit vollem Einsatz, dass sie gewinnen wollten. Doch die Scheibe wollte einfach nicht hinter Bieler-Torhüter Elien Paupe. Fünf Minuten vor Schluss erzielten die Bieler das 1:4, was für Ambrì wie ein Schlag in den Nacken war. Die Emotionen der Tessiner kochten auf der Bank… Doch Ambrì kämpfte sich zurück und konnte mit einem Überzahlspiel und einem sechsten Feldspieler brillieren. Matt D’Agostini, der wenige Minuten vorher in eine Schlägerei verwickelt war, verkürzte auf 2:4. Bei diesem Resultat trennten sich die beiden Teams.

Bericht/Fotos: Soraya Sägesser

Tore

01:39 1:0 Adrien Lauper
06:12 1:1 Michael Hügli
34:09 1:2 Toni Rajala (Pouliot)
38:09 1:3 Anssi Salmela (Rajala)
55:40 1:4 Robbie Earl (Brunner)
58:35 2:4 Matt D‘Agostini (Plastino)
Strafen
Ambrì: 5 x 2‘
Biel: 2 x 2‘

 

Zuschauer
1102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *