Knapp und ärgerliche Niederlage im ersten Derby

Das erste Derby der Saison geht an den HC Lugano. Die Luganesi sichern sich dank einem 2:1 Sieg drei Punkte. Die 5855 angereisten Tifosi waren Zuschauer eines spannenden Tessiner Derby.

 

Dass der Herbst in der Leventina angekommen ist, sieht man nicht nur an den farbigen Laubbäumen vor der Valascia, nein auch die „heissen Marroni“ sind wieder zurück. Was gibt es schöneres wie ein solcher Herbstanfang mit einem Derby zu starten?

Marco Müller versucht ex-HCAP Keeper Sandro Zurkirchen mit einem Buebetrickli zu bezwingen

Marco Müller versucht ex-HCAP Keeper Sandro Zurkirchen mit einem Buebetrickli zu bezwingen

Doch das erste Derby der Saison stellt diesen schönen Herbstanfang in den Schatten. Was bedeutet ein Derby in Ambrì? Die Biancoblu-Tifosi versammeln sich vor der Valascia und warten ungeduldig auf den Einlass, denn die Vorfreude auf das Spiel ist grenzenlos. Der Fanshop wird leergekauft, damit sicher jede und jeder im Stadion ein Schal fürs „La Montanara“ zum Hochheben hat. Ein Derby ist das Schauspiel von Emotionen in einer unbeschreiblichen Atmosphäre.

Brian Flynn erzielte seinen zweiten Saisontreffer

Brian Flynn erzielte seinen zweiten Saisontreffer

Die Partie startete mit einer Choreo der Curva Sud als Sinnbild dieses Kampfes der Erzrivalen. Doch der Beginn des Spiels begann nicht nach Wunsch der Leventiner, denn die Gäste aus Lugano machen bereits nach Anpfiff der Partie Druck vor Ambrì-Keeper Daniel Manzato. Diese Druckphase endete für die Luganesi mit einem Erfolg. Denn bereits nach fünf Minuten führten die Südtessiner mit 1:0. Ambrì versuchte zu reagieren, konnte aber mehr wie einige gute Abschlüsse nicht erzeugen. In der 17. Minute hatte Ambrì mehr Glück. Sie konnten mit dem Brian Flynn den Ausgleich erzielen. Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich die beiden Tessiner Mannschaften in die Pause.

Luca Cereda fand kein Mittel gegen die Luganesi

Luca Cereda fand kein Mittel gegen die Luganesi

Nach der Pause musste beim HCAP noch ein bisschen mehr geben, denn Ambrì hatte Mühe sich im gegnerischen Drittel durchzusetzen. Bei einem Schussverhältnis von drei zu zehn war bei den Leventiner noch Potenzial nach oben. Der HCAP konnte sich zwar schusstechnisch verbessern, hatte aber weniger Glück wie Lugano. Die Gäste hingegen erzielten in der 33. Minute den erneuten Führungstreffer. Ambrì reagierte schnell und konnte mit dem Ex-Luganesi Giacomo dal Pian erneut Luganos Torhüter Sandro Zurkirchen bezwingen. Doch der Treffer galt wegen eines vermeintlichen Handpasses nicht.

Für Ambrì war dies der Ansporn für noch mehr Power und Motivation für das nächste Drittel. Die Leventiner kämpften, hatten jedoch Mühe sich im gegnerischen Drittel zu positionieren. In den letzten entscheidenden Minuten kassierte der HCAP nochmals eine Strafe, welche ihnen die letzte Kraft für den Ausgleich raubte. Knapp und ärgerlich verlor die Squadra ihr erstes Derby.

Ambrì hat jetzt Zeit die Niederlage zu verdauen und sich auf das nächste Spiel zu fokussieren. Denn am Freitag ist das Schlusslicht aus Fribourg zu Besuch in der Leventina.

Bericht: Soraya Sägesser
Fotos: Roland Jauch

Tore
05:32 0:1 Dominic Lammer (Bürgler, Sannitz)
17:10 1:1 Brian Flynn (Hofer, Sabolic)
33:57 1:2 Raffaele Sannitz (Lammer, Bürgler

Strafen
Ambrì: 3 x 2’
Lugano: 3 x 2’

Zuschauer
5855

Rate this post