Kapitale 1:2 Niederlage gegen die SCL Tigers

Der HCAP verliert das kapitale Spiel gegen die SCL Tigers knapp mit 1:2. Die Niederlage hat wesentlichen Einfluss auf die Platzierung unter dem Strich. AMB_7042Der HCAP taucht auch gegen die SCL Tiger, hier Diego Kostner

Die Mannschaftsaufstellung zeigte sich gegenüber dem Gotthardderby leicht verändert. Gauthier Descloux anstelle von Sandro Zurkirchen im Tor,  Eliot Berthon als 13. Stürmer ersetzt Sven Berger, der sich am Vorabend eine Verletzung zugezogen hat. Matt D’Agostini wieder überzähliger Ausländer. Bianchi sass seine 3. Spielsperre ab.

Die Ausgangslage für das Spiel: Mit einem Sieg können die Tigers den Anschluss an den Strich halten. Ambrì kann könnte mit einem Sieg wieder näher an die sichern Plätze 9 und 10 heranrücken. Mit einer Niederlage, käme man der Playoutfinal Qualifikation gefährlich nahe. Für beide Mannschaften stand also viel auf dem Spiel.

Langnau legte dann auch los wie die Feuerwehr und konnte Ambrì von Beginn weg unter Druck setzen. Es war aber Ambrì, das nach einem Konter durch Emmerton mit 1:0 in Führung ging. Langnau liess sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und so war es dann in der 16. Minute Thomas Nüssli, der Gauthier Descloux aus (zu) spitzem Winkel in der nahen Torecke bezwingen konnte. Nüssli war es dann auch, der kurz vor Drittelsende im dritten Powerplay für die Tigers den zweiten Treffer erzielen konnte. Sah Descloux beim 1:1 unvorteilhaft aus, muss man ihm zu Gute halten, dass er bis zur Pause mehr als 20 Schüsse gehalten hat. Ambrì konnte gerade mal sechs Schüsse auf Punnenovs abgeben.

AMB_7089Gauthier Descloux’s zahlreiche Paraden reichten heute nicht

Das Torschussverhältnis im Mitteldrittel dann leicht zu Gunsten der Leventiner. Diese haben über weite Strecken das Spiel kontrolliert und hatten mehrere gute Chancen zum Ausgleich. Mark Bastl vergab in der 29. Minute alleine vor Punnenovs. Ambrì brachte den Puck immer wieder Richtung Tor, jedoch konnten sie nicht von den Ablenkern und den Gestochern profitieren.

 

Im letzten Drittel drückte Langnau auf die Vorentscheidung und kam zu mehreren Topchancen. Die Präzision der Schüsse war aber zu ungenau, so dass sie meist knapp am Tor vorbeigingen.

Knapp drei Minuten vor der Sirene nimmt Kossmann sein Powerplay um Anweisungen zu geben. Sein Team ist Überzahl, Descloux geht raus. Mit 6 gegen 4 und dann 6 gegen 5 versuchen sie den Ausgleich zu erzielen. Trotz mehreren Möglichkeiten gelingt dies aber nicht.

Ambrì verliert ein weiteres Spiel mit lediglich einem Tor Unterschied. Aber auch das gibt keine Punkte im Kampf um einen sicheren Platz in der Platzierungsrunde.

Jesse Zgraggen bestreitet im Interview – wie es sich für einen Spieler gehört –  dass jetzt der richtige Moment wäre, den Trainer zu wechseln. Die Frage ist, wie lange hält der HCAP noch an Kossmann fest?

Bericht/Foto/Interview: Roland Jauch

Tore:
04:23   0:1 EQ Emmerton (Monnet)
15:32   1:1 EQ Nüssli (DiDomenico)
19:32   2:1 PP1 Nüssli (DiDomenico)

Strafen:
HCAP: 5
SCL: 1

Zuschauer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *