Giroux und Danielsson für ein Spiel gesperrt

Der persönliche „Topskorer Kleinkrieg“ zwischen Giroux und Danielsson endet vorerst mit je einer Spielsperre. Beide sind somit für das morgige Spiel in Rapperswil gesperrt.

Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Reto Steinmann, hat die beiden Stürmer Nicklas Danielsson (Rapperswil-Jona Lakers) und Alexandre Giroux (HC Ambri-Piotta), für Vergehen im Play-out-Finalspiel vom Donnerstag, 26. März 2015, mit je einer Spielsperre belegt. Gegen Nicklas Danielsson wurde zudem ein ordentliches Verfahren eröffnet.

Nicklas Danielsson hatte Alexandre Giroux in der 57. Minute des Play-out-Finalspiel vom Donnerstag, 26. März 2015, gegen den Kopf gecheckt und gegen die Regel 124 ii IIHF (Check to the Head-Neck-Area) verstossen. Im Gegenzug verpasste Alexandre Giroux Nicklas Danielsoon in der 59. Minute einen Stockschlag in die Kniekehle und verstiess so gegen die Regel 159 iii IIHF (Slashing).

Beide Aktionen wurden vom Head-Schiedsrichter nicht geahndet. Jedoch sind beide Regelverstösse nach Ansicht des Einzelrichters so schwerwiegend, dass sie mit mindestens einer Spielsperre sanktioniert werden müssen. Danielsson und Giroux werden daher für das nächste Play-out-Finalspiel von morgen Samstag, 28. März, gesperrt. Gegen Nicklas Danielsson wurde zudem ein ordentliches Verfahren eröffnet.

One thought on “Giroux und Danielsson für ein Spiel gesperrt

  1. Achade fuer Ambri – den Ligapuck so verspielt zu haben. Die Spielsperren gehen-
    wenn man die situationen betrachtete, in Ordnung.
    Erfreulich waere, wenn Pelletier seine Mannen nicht nur spielerisch sondern auch mental staerker beeinflussen kann! Ambri muss oben bleiben. und Rappi wuerde
    gegen den B-Leader vermutlich gewinnen. Aber – soweit sind wir-leider noch nicht.
    forza ambri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *