Fora sitzt und trifft – Ambrì holt 2 Punkte

Ambrì dreht das Spiel gegen die ZSC Lions und gewinnt auch das zweite Heimspiel gegen die Zürcher diese Saison.

Am Donnerstagabend stand sich der HCAP und der ZSC bei tiefen Minusgraden in der Valascia gegenüber. Das Spiel blieb lange spannend und ging mit einem 1:1 in die Verlängerung. Trotz einer Unterzahlsituation konnten die Leventiner sich zum Extrapunkt kämpfen und gewannen das Spiel mit 2:1.

Die Ausgangslage der beiden Teams könnte nicht unterschiedlicher sein. Zürich gewann zuvor mit 8:1 gegen die Lakers. Ambrì musste hingegen eine 3:1 Niederlage in Bern einstecken. Für die Leventiner musste gegen die ZSC Lions eine Besserung hin. Das Ambrì gegen Zürich gewinnen kann, zeigte das letzte Aufeinandertreffen, welches sie mit 5:2 für sich entschieden. Doch wie ein Eishockeysprichwort so besagt: „Jedes Spiel beginnt bei null.“ Der Start in die Partie gelang dem HCAP weniger. Die Gäste gaben ein hohes Tempo an und führten bereits nach fünf Minuten mit durch Dominik Diem mit 1:0. Er erwischte Östlund aus spitzem Winkel.

Ambrì gab 44 Schüsse ab – die Effizienz liess erneut zu wünschen übrig.

Das Spiel war ein dauerndes Hin und Her und brachte einige Strafen mit sich. Je sechs Strafen mussten die beiden Mannschaften büssen, davon sass Michael Fora vier ab. Der Ersatz-Captain sowie Verteidiger-Kollege Jannik Fischer führen die Liga-Strafenliste Ambrìs an. Ambrìs Powerplays sind verbesserungsfähig, hingegen zeigten die Leventiner ein gutes Unterzahlspiel. Es muss aber auch gesagt werden, dass der ZSC ein enorm aggressives Unterzahlspiel zeigte. Torhüter Viktor Östlund, der erstmals diese Saison von Anfang an spielte, hielt sein Team im Spiel und wehrte 37 von 38 Schüssen ab.

Auch in der Offensive kam der HCAP einige Male zu gefährlichen Abschlüssen, konnten aber die Partie nicht ausgleichen. Nach einer Behinderung von Zürcher Topscorer Denis Hollenstein, hatten die Leventiner die Möglichkeit mit einem Penalty das 1:1 erzielen. Der Schütze Julius Nättinen trat an und hatte alles auf dem eigenen Stock. Er fand eine Lücke zwischen den Beinen von Flüeler und schoss sein Team zum verdienten Ausgleich. Für Nättinen war es nach sechs torlosen Spielen der 15. Treffer der laufenden Saison.

Julius Nättinen trifft per Penalty zum Ausgleich.

Ambrì machte Druck vor dem gegnerischen Tor, konnte jedoch den Siegestreffer nicht mehr in der regulären Spielzeit erzielen. In der Verlängerung ging es mit drei gegen drei spannend weiter. Michael Fora kassierte nach zwei Minuten seine vierte Strafe des Spiels und forderte die letzten Kräfte seines Teams. Die Unterzahlsituation meisterten die Leventiner mit Bravur, aber auch etwas Glück, und konnten einige Sekunden später einen Angriff auf das gegnerische Drittel fahren. Nach einem Bully vor Flüeler war es ausgerechnet Fora, der den Puck ins Tor hämmerte und dem HCAP den Extrapunkt sicherte. Fora hatte acht Strafminuten, aber eben auch über 21 Minuten Eiszeit, eine +2-Bilanz und acht Torschüsse – der letzte war der 2-Puntke-Slapshot

Das Team bejubelt den Siegtreffer.

Am Samstag geht es für den HCAP nach Rapperswil. Gegen die Lakers hat man in der bisherigen Saison zweimal klar verloren.

Tore

05:05 0:1 Dominik Diem (Noreau, Pedretti)
50:36 1:1 Julius Nättinen
64:17 2:1 Michael Fora (Kostner)

Strafen: Ambrì: 6 x 2’; ZSC: 6 x 2’

Bericht und Fotos: Soraya Sägesser

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *