Flückiger offiziell wieder im Kader – letzter Akt im Goalietheater?

Michael Flückiger trainiert wieder mit dem HCAP und ist auch wieder im Kader. Damit verfügt der HCAP mit Sandro Zurkirchen, Tim Wolf und Michael Flückiger über drei Torhüter. Eine Info, die aber weiterhin viele Fragen offenlässt. Wir nennen mögliche Gründe warum das so sein könnte.

HCAP_EHCB_20150117_303_bDer HCAP hat heute informiert, dass Michael Flückiger seit dieser Woche wieder mit dem HCAP trainiert. Damit verfügt der Staff über drei Torhüter:

Sandro Zurkirchen, der bereits letzte Saison als Stammgoalie eingesetzt wurde, aber aufgrund von Veretzungen einen grossen Teil der Saison pausieren musste. Er dürfte auch diese Saison als Nummer 1 gesetzt sein.

Michael Flückiger, der Ersatztorhüter der letzen Saison. Er wurde an den HC Genf-Servette ausgeliehen und zog sich dort eine Hirnerschütterung zu, so dass auch er längere Zeit ausfiel. Er verfügt über einen weiterlaufenden Vertrag, der HCAP macht(e) aber keinen Hehl daraus, dass man für ihn einen Abnehmer sucht. So wurde Flückiger an der offiziellen Präsentation am 2.August stillschweigend auch nicht vorgestellt.

Tim Wolf, der als Ersatz für Nolan Schaefer kommt. Schaefers Vertrag wurde auf dessen Wunsch wegen familiären Gründen aufgelöst. Wolf dürfte die nominelle Nummer 2 sein.

Mit Michal Chmel bei den Elite Junioren ist zudem noch ein weiterer Torhüter vorhanden, der über einen Profivertrag verfügt. Da der gebürtige Tscheche die Schweizerlizenz erst auf Saison 2016/2017 erhält, sind aber NLA Einsätze in der kommenden Saison eher unwahrscheinlich.

Warum Michael Flückiger nun offiziell wieder im Team ist, lässt eine Fragezeichen offen. Hier ein rationaler Erklärungsversuch:

Flückiger hat einen gültigen NLA Arbeitsvertrag und damit das (erstreitbare) Recht, beim HCAP als Torhüter zu arbeiten, solange er nicht ausgeliehen oder wegtransferiert wird.
Da Flückiger einen Arbeitsvertrag hat, hat er auch das Recht auf seinen Lohn. Die Mehrkosten ihn mittrainieren zu lassen, halten sich in bescheidenem Rahmen. Der HCAP hat ein Interesse daran, dass Flückiger in Form ist. Das macht ihn für mögliche Abnehmer interessanter.
Sollten sich Zurkirchen oder Wolf verletzen, hätte man im Notfall einen guten dritten Torhüter im Team. Diese Absicherung kann sich aber der HCAP finanziell wohl kaum leisten. Dies dürfte somit auch nicht die richtige Erklärung sein, auch wenn das Reglement zum Ausleihen von Torhütern verschärft wurde.

Der HCAP wird sicher weiter versuchen, einen Abnehmer für Michael Flückier zu finden. Dieses Goalietheater hat seinen letzten Akt mit der heutigen Info sicher noch nicht erreicht.

Roland Jauch


BannerGazzetta_long_jetztAbonnieren2

 jetzt abonnieren für Saison 2015/2016

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *