Dank 4:0 zwei „Ligapucks“ für den HCAP

Der HCAP gewinnt das vierte Spiel im Playoutfinal mit 4:0 und holt sich damit zwei „Liga-Pucks“. Bereits am Donnerstag kann der HCAP in der Valascia alles klar machen.

Grazie Ragazzi! (Foto: Benjamin Tresch)

Grazie Ragazzi!
(Foto: Benjamin Tresch)

Nach 5 Minuten eröffnete wie beim letzten Spiel in Rapperswil Keith Aucoin das Score für die Leventiner. Er konnte im zweiten Versuch seine gute Vorarbeit abschliessen. Der Assist konnte sich Inti Pestoni gutschreiben lassen.

In der 14. Minute erhöhten die Leventiner auf 2:0. Wieder waren die gleichen beiden Spieler für den Torjubel verantwortlich. Keith Aucoin lancierte mit einem Laserpass Inti Pestoni, der die Rapperswiler Verteidiger sehr schlecht aussehen liess. Gegen den Schuss ins hohe Eck war Tim Wolf machtlos.


Nur gerade 55 Sekunden später musste Wolf die Scheibe wieder aus dem Tor wischen. Auch diesmal war Wolf machtlos. Ein Schuss von Stucki wurde von einem Lakersspieler unglücklich ins Tor abgelenkt.

Lakers erstaunlich schwach

Trotz dem Dreitorerückstand und einem Timeout kam von den Lakers keine Reaktion. Weder schafften es die Lakers gegen clever agierende Leventiner Druck aufzubauen noch gelang es ihnen mit Aggressivität Präsenz zu markieren. Der HCAP konnte sich also voll aufs Verteidigen konzentrieren.

War das erste Drittel noch strafenlos, gab es zu Beginn des Mitteldrittels gleich eine Strafenflut. Daniel Steiner musste als erster raus. Nun hätte man meinen können, dass Rappi sein starkes Powerplay aufzieht. Dieses war aber genau so schwach wie der bisherige Auftritt der Lakers.

Kurz darauf musste mit Profico aber auch ein St.Galler auf die Strafbank und das Powerplay der Biancoblu war nicht besser als dasjenige der Lakers.

In der 33. Minute mussten dann mit Pestoni und Hächler je ein Spieler raus. Das gab viel Platz auf dem Eis. Der technisch starke Dostoinov schlich sich vors Tor, umkurvte Wolf und hatte kein Problem zum 4:0 einzuschiessen.

Zurkirchen mit Shutout

Nach diesem klaren Rückstand schienen sich die Lakers aufgegeben zu haben. Das letzte Drittel war dann auch entsprechend ereignisarm. Rappi konnte oder wollte nicht und Ambri musste nicht mehr viel fürs Spiel machen. Die Leventiner konnten sich darauf konzentrieren, den Shutout von Sandro Zurkirchen zu schützen.

Am Donnerstag zum Ligaerhalt?

Der HCAP liegt nach dem 4:0 nun mit 3:1 in der Serie vorne.  Am Donnerstag kann der HCAP in der heimischen Valascia den Playout Final mit dem vierten Sieg entscheiden und so den Liga erhalt sichern. Tutti alla Valascia!

Roland Jauch


 

BannerGazzetta



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *