Cup Aus nach Verlängerung gegen Biel

Bitteres Aus für den HCAP aus dem Cup. Die Leventiner verlieren nach einer 1:3 Führung in Biel nach Verlängerung mit 4:3. Robert Sabolic muss das Spiel wegen einer Knieverletzung vorzeitig beenden.

Brian Flynn erzielt den 1:1 Ausgleichstreffer

Brian Flynn erzielt den 1:1 Ausgleichstreffer

Lange sah es gut aus für den HC Ambrì-Piotta im Cup gegen den EHC Biel eine Runde weiterzukommen. Die Biancoblu starteten zwar sehr harmlos ins Spiel und lagen nach etwas mehr als einer Minute bereits mit 1:0 im Rückstand. Dieses erste Tor durch Mike Künzle war aber wie ein Weckruf. Ambrì reagierte und erzielte eine halbe Minute später durch Brian Flynn den Ausgleich. Von da an, war es vor allem Ambrì, das das Spiel dominierte und durch Kneubühler in der neunten Minute mit 2:1 in Führung ging.

BannerGazzetta_logoneu

Zu Beginn des Mitteldrittels bot sich den Biancoblu schon früh die Gelegenheit in Überzahl zu spielen. Robert Sabolic nutzte diese mit dem dritten Treffer aus. Sabolic verletzte sich dann später im Spiel am Knie und musste die Partie beenden. Eine Szene, die sicher noch zu reden geben wird. Denn die Aktion von Mike Künzle gegen Sabolic wurde von den Unparteiischen auf dem Eis nicht geahndet. Wie schlimm die Knie Verletzung von Sabolic ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Er wird morgen untersucht werden. Mindestens der Einsatz am Dienstag zu Hause gegen den SC Bern dürfte aber gefährdet sein.

Robert Sabolic musste verletzt vom Eis geführt werden. Die Schwere der Verletzung ist noch nicht bekannt.

Robert Sabolic musste verletzt vom Eis geführt werden. Die Schwere der Verletzung ist noch nicht bekannt.

Im Schlussdrittel versuchten dann die Bieler das Spiel noch zu drehen. Ambrì erleichterte es dem Heimteam, indem sie nicht mehr das Ambrì-Hockey spielten, wie in den beiden ersten Dritteln. Cereda spricht denn auch davon, dass die es nicht geschafft haben, „den Gegner zu töten“. Jason Fuchs mit dem 2:3 und wieder Mike Künzle mit dem 3:3 retteten die Seeländer in die Verlängerung.

Johnny Kneubühler hätte in der Verlängerung das Spiel entscheiden können.

Johnny Kneubühler hätte in der Verlängerung das Spiel entscheiden können.

In der Verlängerung hatte Ambrì es auf dem Stock das Spiel zu gewinnen, sie vergaben aber die Chance von Jonas Hiller. Im Gegenzug konnte Mike Künzle mit seinem dritten Treffer das Spiel zu Gunsten der Bieler entscheiden. Dass es ausgerechnet Mike Künzle war, der wegen dem Foul an Sabolic eigentlich hätte unter die Dusche geschickt werden müssen, schmerzt Cereda besonders.

Mit dem Ausscheiden in der CHL und dem Cup kann sich der HCAP nun voll auf die Meisterschaft konzentrieren. Angesichts der angespannten Lage an der Verletzungsfront sicher nicht unwillkommen. Das nächste Spiel findet am Dienstag in der Valascia gegen den SC Bern statt. Für dieses zählt Luca Cereda darauf, dass Mannschaft, Staff, VR und Fans wieder als Einheit auftreten und so den Tritt in der Meisterschaft finden.

Interviews mit Chris Egli und Luca Cereda (Sorry für die schlechte Bildqualität)


Bericht/Fotos/Interview: Roland Jauch

Rate this post