Business as usual an der Mannschaftspräsentation des HCAP

Letzten Sonntag fand die traditionelle Teampräsentation des HCAP statt. Mit vielen Attraktionen für die Kleinsten Tifosi, diversen Ständen und einer ordentlichen Festwirtschaft begannen die Feierlichkeiten um 14:00.

Full house bereits zu Saisonbeginn

Full house bereits zu Saisonbeginn

Der offizielle Teil startete um 18:00 in der Valascia – bei rund 28 Grad wohl für einmal nicht das kälteste Stadion der Liga. Zuerst wurden die HCAP Girls sowie die ganze Nachwuchsabteilung vorgestellt, welche auf diese Saison unter der Leitung von Manuele Celio, Daniele Celio und Rocia Cada komplett neu organisiert wurde.

Interessiert folgen die Zuschauer den Worten von Coach Luca Cereda

Interessiert folgen die Zuschauer den Worten von Coach Luca Cereda

Anschliessend kam der Präsident auf die Bildfläche und übernahm das Mikrofon. «Liebe Sportfreunde, liebes Blau-Weisse Volk, liebe Mitglieder und liebe Unterstützer des schönsten Sportvereins der Welt.»

Lombardi begrüsste alle anwesenden und fügte an: «Heute werde ich mich kurz aber wesentlich fassen.» In einem kurzen Rückblick beschrieb er die positiven Veränderungen im Verein sowie die Schwierigkeiten, die noch bestehen und es zu überwinden gibt: «Es ist eine Straße, wie immer in Ambri, die bergauf führt. Aber wir wissen, dass wir die Berge versetzen können, wenn wir es wirklich wollen, alle zusammen!»

In einem nächsten erklärt er die Aktion «3000 tessere subito» in der der HCAP bis Saisonstart 3000 Saisonabos verkaufen möchte. «Aktuell fehlen noch 300 Tickets, das erste Saisontor für uns steht unmittelbar bevor.» Gleichzeitig bedankt er sich für die einmal mehr unglaublich emotionale Stimmung die letzte Saison in der Valascia geherrscht hat und blickt speziell auf das Spiel vom 5. April gegen Kloten zurück. «Grazie amici di sempre, grazie amici per sempre!»

Lombardi äussert sich auch bezüglich der Nuova Valascia und betont: «Ich weiß, dass die Dinge länger gedauert haben als erwartet, auch weil es in diesem Land für jeden Schritt vorwärts immer jemanden gibt, der einen dazu bringt, zwei zurück zu machen…»

Genauere Infos verspricht Lombardi an der Pressekonferenz vom 30. August um die allgemeinen Gemüter aber zu sänftigen erklärt er, dass man wirklich auf der Zielgeraden steht. Die abschliessenden Finanzverhandlungen werden im August stattfinden und die letzten administrativen Verhandlungen im September so dass dem Spatenstich im Oktober nichts mehr im Wege steht und beendet das Kapitel mit folgenden Worten: «Heute endlich kann ich Ihnen allen versichern, dass wir es tun werden und dass wir in wenigen Monaten die Baustelle der neuen Valascia eröffnen werden! Lang lebe die Valascia und lang lebe die Ambrì Piotta!»

Fora2

Als nächstes wird ein spezieller Gast auf die Tribüne bestellt. Unser Ex-Captain und WM-Held Michael Fora. In seiner kurzen Rede und dem schnellen Verschwinden danach ist ein kleinbisschen Wehmut festzustellen. Er bedankt sich für die Unterstützung und freue sich auf die bevorstehende Herausforderung, er werde aber niemals vergessen woher er kommt. «Arrividerci!»

Als letzten Punkt seiner Rede stellt Lombardi das neue Trikot vor und weist darauf hin, dass das «Muster» welches zu erkennen ist, die Strassen der Leventina darstellt.

Matt D'Agostini und Dominic Zwerger dürften auch in dieser Saison zu den besten Skorern gehören

Matt D’Agostini und Dominic Zwerger dürften auch in dieser Saison zu den besten Skorern gehören

Die anschliessende Mannschaftspräsentation verlief im gewohnten Muster. Unter Dauergesang der Curva Sud, welche übrigens bereits Lombardi zu einigen Sprechpausen gezwungen haben, werden die Spieler der Reihe nach vorgestellt. Dabei wurden einige Spieler auf die Seite genommen und mit einigen Fragen konfrontiert. Auf die Frage wer denn nächste Saison mehr Scorerpunkte macht D’Agostini oder Zwerger erwiderte D’Agostini: «Schaut mal, ich werde immer älter und schwächer, Dominic wird immer besser. Aber wer wieviele Punkte macht ist schlussendlich egal, wichtig ist, dass die Squadra Tore schiesst.

Mit einem abschliessenden La Montanara wurde der offizielle Teil beendet und die Feierlichkeiten konnten weiter gehen.

Text und Fotos: Dario Reinhard

Unnötiger Böller erhitzt die Gemüter Kommentar zum Böller

 

 

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *