Berra zu Fribourg – kommt jetzt ein ausländischer Goalie?

Reto Berra hat beim HC Fribourg-Gottéron unterschrieben. Lieber hätte ihn Ivano Zanatta in Ambrì gesehen, oder beim Konkurrenten Lausanne. Wird ein Ausländer nächste Saison Torhüter Nummer 1?

AMB_8399

Der Torhüter nimmt in jedem Team eine, wenn nicht die, Schlüsselposition ein. Dementsprechend wichtig ist es, diese mit einem absoluten Top Goalie besetzen zu können. Der HCAP verfügt aktuell für die kommenden Saisons über keinen klaren Nummer 1 Torhüter. Sandro Zurkirchen wird die Leventina verlassen, Backup Gauthier Descloux ist vom HC Genf-Servette nur ausgeliehen. Michal Chmel, der bei den Ticino Rockets parkiert ist, ist noch nicht reif für die NLA. Die Goaliesuche hat damit höchste Priorität für Ivano Zanatta.

Der HCAP Sportchef hat sich intensiv um Reto Berra bemüht, zahlreiche Gespräche geführt, verhandelt, aber dann trotzdem gegen die Angebote von Fribourg verloren. Gerne hätte er weiter mitgeboten, aber irgendwann war dann einfach Schluss. Eine Niederlage, die ihn besonders schmerzt, denn damit platzt auch die Hoffnung, dass man Sandro Zurkirchen evtl hätte halten können, falls Berra in Lausanne unterschrieben hätte.

„Wir brauchen einen Top Goalie für nächste Saison.“ Benjamin Conz von Fribourg zu übernehmen scheint für ihn eher eine schlechte Option zu sein, da dieser nicht zu den grossgewachsenen Goalies gehört. „Mit Gauthier Descloux haben wir bereits einen eher kleinen Torhüter.“ Conz ist mit 179 cm nochmals etwas kleiner als Descloux (181cm). Der Schweizer Goalie-Markt ist weitgehend ausgetrocknet. „Ich prüfe durchaus die Option, einen ausländischen Torhüter für nächste Saison zu verpflichten“, sagte uns Ivano Zanatta Rande des Spiel der Rockets gegen Langenthal.

Soll der HCAP einen ausländischen Torhüter holen?

  • nein (64%, 65 Votes)
  • ja (36%, 36 Votes)

Total Voters: 101

Loading ... Loading ...

Roland Jauch

bannergazzetta_logoneu