Bald geht das Abenteuer Champions League los..

Bald geht es los und der HCAP spielt nach vielen Jahren Abwesenheit wieder auf europäischem Eis. Am 29. August treten die BiancoBlu zu ihrem ersten CHL Spiel in München an. Wir geben euch im Vorfeld einige Hintergrund Infos und sprachen an der offiziellen Schweizer Pressekonferenz mit Luca Cereda, Marco Müller und CHL CEO Martin Baumann über das sportliche und wirtschaftliche Abenteuer Champions Hockey League.

Für CHL CEO Martin Baumann ging ein persönlicher Wunsch in Erfüllung

Für CHL CEO Martin Baumann ging mit der Teilnahme des HCAP ein persönlicher Wunsch in Erfüllung.

Nach rund 20 Jahren kehrt der HCAP auf europäisches Eis zurück. Dank dem 5 Rang in der Regular Season letzter Saison haben sich die Leventiner den fünften Startplatz für eine Schweizer Mannschaft erkämpft. Dass der HCAP dabei sein darf, haben sie dem Länderranking zu verdanken, in dem die Schweiz Finnland überholen konnte und den Nordländern so einen Startplatz abluchsten.

Titelverteidiger sind die Frölunda Indians aus Schweden. Sie gewannen den CHL Titel nicht weniger als dreimal in den bisher fünf Austragungen. Dass in der letzten Saison vier Teams aus vier Ländern in den Halbfinals waren zeigt, dass es wirklich ein Treffen europäischer Spitzenteams ist.

Hatte die CHL anfangs Mühe das Publikum zu begeistern, stiegen die Zuschauerzahlen in den letzten Jahren kontinuierlich. Dies sowohl im Stadion, als auch vor dem Fernseher. 67 Fernsehstationen übertrugen in der letzten Saison Spiele der CHL. Darunter auch Stationen aus Kanada und den USA. Über 136 Millionen Zuschauer verfolgten die Spiele.

CEO Martin Baumann verheimlicht dabei aber nicht, dass sich die CHL vor allem in den nicht typischen Hockeyländern grosser Beliebtheit beim Publikum vor Ort erfüllt. Gerade für kleine Teams in eher unbekannten Ligen ist es, wie im Fussball, ein Highlight, ein europäisches Spitzenteam zu empfangen.

Ein wichtiger Schritt um die Beliebtheit weiter zu steigern, war die Anpassung vom Modus. Waren früher die Mitbegründer Teams der CHL fix gesetzt, waren in der letzten Saison erstmals sportliche Kriterien entscheidend. Diese sportliche Qualifikation machte es nun also auch möglich, dass der HCAP Hockey auf europäischem Spitzenniveau spielen kann. Mit dem EHC Biel und dem HC Lausanne, sind noch zwei weitere CHL Neulinge aus der Schweiz dabei.

Für den Innerschweizer Martin Baumann, den CEO der Champions Hockey League erfüllt sich mit der Teilnahme des HCAP ein Traum. Wie er uns im Interview verrät. Wir haben ihn aber auch darauf angesprochen, dass trotz steigenden Preisgeldern in der CHL, die Teilnahme ein finanzielles Risiko darstellt, gerade für kleine Klubs wie den HCAP.

Martin Baumann sprach im Interview die CHL Fan Challenge an. Mit dieser Challenge können sie auch die Fans auf europäischer Ebene (gewaltlos) duellieren. Sieger der letztjährigen Austragung waren die Fans der ZSC Lions. Weitere Infos zu Fan Challenge und Registration findet ihr auf der eigenen CHL Fan Challenge Homepage. Es gibt hier viele Preise zu gewinnen sowie Tipps für Reisen an die Auswärtsspiele.

Für Luca Cereda und Marco Müller kommt die Teilnahme so unerwartet, wie wohl für uns alle. Auch mit ihnen haben wir über das Abenteuer CHL gesprochen. Dies dann in unserem nächsten Teil zur CHL.

Roland Jauch

BannerGazzetta_logoneu

 

 

5 (100%) 1 vote