Auch Spiel 3 geht an den EHC Biel

Der HCAP geht auch im dritten Spiel der Playoff Viertelfinal als Verlierer vom Eis. 5:3 siegen die Seeländer gegen ein kämpferisches Ambrì.

Marco Müller erzielt im Powerplay das 1:0 für den HCAP

Marco Müller erzielt im Powerplay das 1:0 für den HCAP

Trotz den beiden ersten Niederlagen gegen Biel reisten die Biancoblu zuversichtlich nach Biel. Man wusste, dass man gegen die Seeländer mithalten kann und ein Sieg durchaus möglich ist. Dazu braucht es aber ein perfektes Spiel. Und vor allem mehr Tore.

Bei Ambrì erzeugte die Linie um Topskorer Kubalik die grössten Chancen. Biels Torhüter Jonas Hiller zeigte aber auch an diesem Abend wieder, warum er es in die NHL geschafft hatte. Auch Dominik Zwerger lobte Hiller nach dem Spiel, gestand aber auch ein, dass sie es ihm oft zu einfach gemacht hatten. Einzig im Powerplay gelang es Müller und Zwerger Hiller zu bezwingen. Der dritte Torschütze bei den Leventinern war Jannik Fischer, der mit einem Weitschuss erfolgreich war.

Tore schiessen alleine reicht aber nicht, wenn man mehr Gegentore kassiert. Auffallend war, das bei Ambrì die beiden ersten Linien eine negative Bilanz aufweisen. Die dritte und vierte Linie Biels konnte Ambrìs Paradeformationen nicht nur neutralisieren, sondern nutzte deren Fehler gleich zu drei Toren aus. Riat, Schmutz und Künzle (ins leere Tor) trafen.

Ex-Biancoblu Jason Fuchs präsentiert sich derzeit in bestem Licht

Ex-Biancoblu Jason Fuchs präsentiert sich derzeit in bestem Licht

Auf Bieler Seite blüht zudem der ehemalige Ambrì-Spieler Jason Fuchs in dieser Serie richtig auf. Traf er in den beiden ersten Spielen je einmal, gelangen ihm in Spiel 3 gleich zwei Tore. Beide erzielte er im Powerplay. Den gelben Helm trägt er absolut zu recht. Immer wieder zeigte Fuchs sein Talent und brachte die Leventiner Hintermannschaft in Bedrängnis.

Benjamin Conz zog für einmal nicht seinen besten Abend ein. Hier pariert er aber einen Schuss

Benjamin Conz zog für einmal nicht seinen besten Abend ein. Hier pariert er aber einen Schuss

Nun liegt der HCAP mit 3:0 in der Serie im Rückstand. Das nächste Spiel findet am Samstag in der bereits ausverkauften Valascia statt. Zuversichtlich stimmt, dass die Leventiner sich von Spiel zu Spiel steigern konnten.  Dies sowohl leistungsmässig als auch in Bezug auf die Torausbeute. Die Zeichen stehen also gut, dass die Biancoblu Spiel 4 gewinnen können.

Interview mit Jannik Fischer über die auffallend häufigen Strafen wegen unkorrektem Spielerwechsel und was er ins Team einbringen kann, um die Serie noch zu drehen.

Bericht/Fotos: Roland Jauch

Rate this post