Ambrì sucht weiter nach Toren und dem Sieg

Nun kommt auch noch Pech hinzu. Ambrì trifft in den ersten 20 Minuten zweimal Metall. Trotz zahlreichen Topchancen will der Puck, ausser beim 1:1 durch D’Agostini, nicht ins Netz. Die Lakers zeigen sich eiskalt und fügen Ambrì die dritte Niederlage im dritten Spiel zu.

Den Fehlstart in die neue Saison musste der HCAP am Freitagabend ausbaden. Zwar hatten die Leventiner ihre Siegesflaute am letzten Sonntag im Cup gegen GCK Lions beendet. Dies brachte der Squadra zwar keine Punkte, aber ein Platz im Achtelfinale, sowie ein grosser Zuschlag Selbstvertrauen für das Spiel am Freitagabend gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Doch dies brachte die Leventiner weder zum vielen Skoren, noch zum Sieg. Der HCAP verlor die Partie mit 1:5.

Matt D'Agostini trifft zum ersten Tor des HCAP und übernimmt den Topscorer-Helm.

Matt D’Agostini trifft zum ersten Tor des HCAP und übernimmt den Topscorer-Helm.

 

Das Selbstvertrauen vom gewonnen Cupspiel war in der ganzen Mannschaft spürbar. Denn die Leventiner starteten dominant in ihr zweites Heimspiel und zeigten bereits zu Beginn der Partie gefährliche Abschlüsse. Wo der HCAP vor dem gegnerischen Tor sündigte, machten die Gäste aus Rapperswil den kürzeren Prozess und schossen bereits nach vier Minuten das erste Tor. Der gute Start für die Leventiner war Geschichte. Der HCAP zeigte aber sein Können und konnte zwei Minuten später mit Matt D’Agostini ausgleichen. Somit war der Torfluch beendet und Ambrì konnte nach zwei National League-Spielen endlich wieder skoren.

Michael Ngoy leistet wertvolle Verteidigungsarbeit.

Michael Ngoy leistet wertvolle Verteidigungsarbeit.

 

Im ersten Drittel war der HCAP spielerisch die bessere Mannschaft, doch dies änderte sich in der Spielmitte drastisch. Wo die Leventiner im ersten Drittel noch gute und gefährliche Abschlüsse zeigten, dominierten die Rosenstädter vor dem Tor der Leventiner und forderten Torhüter Benjamin Conz an seine Grenzen. Bis zur zweiten Drittelspause konnte Ambrì zwar noch gut mithalten und zeigte durch ihre Powerplayformationen gute Abschlüsse, doch spätestens im letzten Drittel wurde die Partie zur klaren Angelegenheit für die St. Galler. Ambrì versuchte zwar auch bei 1:4 zurückzukommen, schien sich aber etwas aufgegeben zu haben. Das Glück war an diesem Abend definitiv nicht auf der Seite der Leventiner

Jiri Novotny gewinnt 53% der Bullys.

Jiri Novotny gewinnt 53% der Bullys.

 

Bereits am Samstag kämpft der HCAP in Genf um den ersten Sieg.

 

 

Tore

03:58 0:1 Roman Cervenka (Jelovac)

06:52 1:1 Matt D‘Agostini (Hächler)

37:25 1:2 Andrew Rowe (Lehmann)

43:48 1:3 Leonardo Profico (Cervenka, Clark)

49:46 1:4 Kevin Clark (Cervenka)

54:22 1:5 Lukas Lhotak (Wick)

 

Strafen

Ambrì: 2 x 2’, 1 x 10’

Rapperswil: 5 x 2’

 

Zuschauer

2287

 

Bericht / Fotos: Soraya Sägesser 

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *