Ambrì siegt mit 3:0 und klettert an den Strich

Die knappe Niederlage im Penaltyschiessen vom Donnerstag in Rapperswil hatte der HCAP schon längst verdaut. Mit Willen, Teamspirit und Kampfgeist trat Ambrì das Spiel am Freitagabend gegen den SC Bern an. Die Leventiner machten eine klare Sache und gewannen souverän mit 3:0. Sie holten sich mit dem Sieg nicht nur drei Punkte, sondern kletterten auch an den Strich.

Tommaso Goi freut sich über das 2:0 vom Capitan

Tommaso Goi freut sich über das 2:0 vom Capitan

Ambrì startete das Spiel mit der fast identischen Aufstellung wie gegen Rapperswil am Vortag. Die Berner hingegen haben einen Wechsel hinter der Spielerbank zu vermerken. Ex-HCAP-Coach Hans Kossmann steht neu an der Bande beim SCB. Dieser Wechsel hatte auch einen Medienrummel in der Valascia ausgelöst.

BannerGazzetta_logoneu

Von diesem Medienrummel liessen sich die Leventiner jedoch wenig beirren. Dies sah man dem guten Start an, den die Tessiner hinlegten. Doch bereits nach knapp zwei Minuten Spielzeit wurden die Leventiner richtig gefordert. Ambrì agierte in Unterzahl, doch bei Ambrì-Keeper Benjamin Conz gab es kein Durchkommen. Auch auf der gegnerischen Seite machte der Berner Torhüter Tomi Karhunen einen guten Job. Er hatte drei Big Saves in kürzester Zeit und raubte den Leventinern die Nerven.

Benjamin Conz hat alles im Blick und holt sich einen Shutout

Benjamin Conz hat alles im Blick und holt sich einen Shutout

Doch Ambrì hatte an diesem Abend Nerven aus Stahl. Nichts und niemand brachte die Squadra aus der Ruhe. Während mehreren Strafminuten hielten die Leventiner stand und überraschten sogar in einer Vier gegen Vier Situation frech mit einem Tor. Nach 38. Minuten hatte das lange Warten ein Ende und die 5126 Tifosi wurden mit dem ersten Tor belohnt. Mit dem 1:0 kam auch die zweite Drittelspause, welche zum neue Kräfte tanken benutzt wurde.

 

Die beiden Publikumslieblinge mit dem letzten gemeinsamen "Huh!"

Die beiden Publikumslieblinge mit dem letzten gemeinsamen „Huh!“

Der HCAP legte im dritten Drittel nochmals einen Gang zu und erzielte nach sechs Minuten das 2:0. Elias Bianchi, welcher sein 500. NLA Spiel bestritt, beschenkte sich selbst mit einem Treffer. Dieser Spielstand gab den Tessinern zwar ein bisschen mehr Luft, doch die Berner liessen das nicht auf sich sitzen. Sie erhöhten ihren Druck und forderten Benjamin Conz aufs Ganze. Dieser blieb jedoch stark und hielt jeden einzelnen Puck. Ein starker Torhüter gab dem HCAP Sicherheit und noch mehr Selbstvertrauen, von welchem sie bereits eine Minute später wieder profitieren. Topscorer Matt D’Agostini setzte in der 47. Minute allem ein Ende und zeigt sein Können im Powerplay mit dem 3:0. Bern kann nichts mehr richten und verliert unter Hans Kossmann das erste Mal.

Scottie Upshall verabschiedet sich bei den Tifosi

Scottie Upshall verabschiedet sich bei den Tifosi

Mit 43 Spielen hat der HCAP zusammen mit den ZSC Lions am meisten Spiele. Ambrì liegt mit 55 Punkten knapp unter dem Strich und somit hinter den SCL Tigers mit 57 Punkten. Alles ist noch möglich, denn noch keine Teams sind für die Playoffs oder Playouts qualifiziert. Ambrì hat am Samstag spielfrei und verabschiedet sich in die Natipause um sich für den Schlusskampf zu erholen. Neben Ambrì verabschiedet sich auch der Publikumsliebling Scottie Upshall. Der Kanadier geht voraussichtlich zurück in seine Heimat.

Nach der Nati-Pause geht es weiter am 11. Februar in Lugano zum zweitletzten Derby.

Bericht/Fotos: Soraya Sägesser

Tore
38:29 1:0 Giacomo Dal Pian (Zwerger, Pinana)
46:26 2:0 Elias Bianchi (Trisconi, Ngoy)
47:32 3:0 Matt D’Agostini (Trisconi, Novotny)

Strafen
Ambrì: 4 x 2’
Bern: 3 x 2’

Zuschauer
5126

HCAP-socar

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *