Ambrì holt in Langnau die ersten Auswärtspunkte

Mit einem 4:3 Sieg nach Penaltyschiessen holt sich Ambrì die ersten beiden Auswärtspunkte. Zum Vollerfolg fehlten gerade mal 67 Sekunden. Manzato zeigte dann im Shootout seine ganze Coolness.

Chris Egli erzielte seinen ersten Treffer für den HCAP

Chris Egli erzielte seinen ersten Treffer für den HCAP

Im sechsten Auswärtsspiel mussten endlich die ersten Punkte heimgebracht werden. Das Spiel gegen die Tigers bot dazu eine gute Gelegenheit. Die Langnauer befinden sich in einer Schwächephase. Diese galt es auszunutzen. Die Frage stellt sich aber, wer soll für die Leventiner die Tore schiessen?

Erfreulicherweise konnte Matt D’Agostini das Spiel bestreiten, nachdem er beim Spiel vom Mittwoch gegen Banska verletzt ausgeschieden ist. Ohne D’Agostini hätte man das Spiel dann wohl auch verloren. Denn er war es, der in der 50. Minute den Führungstreffer zum 2:3 erzielte. Auch im Shootout zeigte er seine Qualitäten und verwertete seinen Versuch.

Hoffnungen ruhten auch auf Fabio Hofer und Marco Müller, die bisher noch nicht so recht in Skorerform sind. Bei Marco Müller hält dies leider weiterhin an. Weder im Spiel noch im Shootout konnte er skoren. Hofer dagegen konnte mit dem Tor zum 1:1 Ausgleich (15′) und dem zweiten von Ambrì verwerteten Penalty den Knopf etwas lösen.

Zu seinem ersten Treffer für den HCAP kam die HCD Leihgabe Chris Egli. Er konnte ein herrliches Backhand Zuspiel von Brian Flynn souverän zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung verwerten.

Daniel Manzato strahlt derzeit eine unglaubliche Ruhe und Sicherheit aus

Daniel Manzato strahlt derzeit eine unglaubliche Ruhe und Sicherheit aus

Enorm grossen Anteil am Sieg hat aber Torhüter Daniel Manzato. Er strahlte an diesem Abend eine unglaubliche Coolnes aus. Er liess sich nie aus der Ruhe bringen und war stets ein sicherer Rückhalt. Im Penaltyschiessen war er „Mister Cool“. Bei allen Versuchen der Tigers ging er kaum auf die Moves ein und bewegte sich kaum. Mit einfachen schnellen Paraden wehrte er alle Pucks ab. Er bewies damit, dass er nicht zufällig zu den aktuell statistisch besten Torhütern der Liga gehört mit rund 94% Savequote.

Die Leventiner können mit den beiden ersten Auswärtspunkten die Heimreise antreten und sich mit viel Selbstvertrauen auf das Cup Spiel am Sonntag in Biel freuen (Beginn 13:30 Uhr).

Bericht: Roland Jauch
Fotos: Archiv Gazzetta dell’Ambrì/Roland Jauch

BannerGazzetta_logoneu

 

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *