Ambrì gewinnt wertvolle Punkte gegen Biel

Der HCAP gewinnt verdient gegen den EHC Biel mit 3:2 nach Verlängerung. Lukas Lhotak erzielt vor der Saisonminuskulisse seinen ersten Saisontreffer und ein Tor durch Pesonen im einzigen HCAP Powerplay des Spiels bringt den HCAP zwei wichtige Punkte.

Die Biancoblu starteten das Spiel ohne die Verletzten D’Agostini, Duca und Guggisberg. Stucki spielt weiterhin mit den Ticino Rockets. Er erzielte gegen die Rapperswil Jona Lakers ein Tor. Der Verletzte Peter Guggisberg sollte in den nächsten Spielen sein Comeback geben.

Beide Teams starteten stark ins erste Drittel. Auf beiden Seiten passierten viele Fehler. Man sah den beiden Mannschaften an, dass sie sich nicht 100 % sicher sind. Nach acht Minuten konnten die Bieler einen fatalen Fehler von Michael Ngoy ausnutzen. Die Seeländer greifen mit Schmutz an, der seine Chance nutzt und die Bieler mit 1:0 in die Führung schiesst.

Die Biancoblu mit vielen guten Möglichkeiten, doch das Glück blieb immer auf der Bielerseite. In der 32. Minute endlich der lang erwartete Ausgleich der Biancoblu. Eliot Berthon passte seinem Teamkollegen Adrien Lauper, der unmittelbar den Ausgleich erzielte. Die Valascia bebte als hätte der HCAP gerade die Schweizermeisterschaft gewonnen.

Lauper jubelt und Jonas Hiller wischt den Puck aus dem Tor

Lauper jubelt und Jonas Hiller wischt den Puck aus dem Tor

Die Motivation der Leventiner stieg und stieg. In der 41. Minute fast der Faustschlag. Der Capitan der Seeländer Gaëtan Haas traf den Pfosten. Doch die Biancoblu kämpften weiter. Adam Hall der Stellvertretene Capitan der Biancoblu hatte eine Super Chance, er verfehlte aber leider knapp das Tor.

Der HCAP machte immer mehr Druck, bis sich Oliver Kamber die Scheibe schnappte. Mit einer schönen Vorlage von ihm profitierte Lukas Lhotak und erhöhte auf 2:1. Mike McNamara der neue Bieler Trainer nahm seine Coach-Challenge, da er fest von einem Offside überzeugt war. Die Schiedsrichter waren anderer Meinung und gaben den Leventinern den Treffer. Es war der erste Saisontreffer von Lukas Lhotak.

amb_1672_l

In der 53. Minute kamen die Aggressionen beider Teams noch ins Spiel. Das Spiel wurde immer härter und schneller. Die Seeländer machten erneut starken Druck vor dem Tor. HCAP-Keeper Sandro Zurkirchen wurde im letzten Drittel viel gefordert. Knapp 3 Minuten vor Schluss wurde er erneut bezwungen. Der Ex-Fribourger Pouliot ist der glückliche Torschütze zum Ausgleich.

2 Sekunden vor Schluss hatte der Verteidiger Adrian Trunz den Siegestreffer auf der Kelle, traf aber nur den Schoner von Bieler Torhüter Jonas Hiller. Marc Gautschi verwickelte sich nach dieser Aktion in eine kleinere Rauferei.

Die Verlängerung spielte sich wie üblich ab. Ein Angriff nach rechts, Konter nach links und wieder Angriff… Der EHCB Topscorer stellte dem Ambrì-Stürmer Jason Fuchs das Bein. Die Schiedsrichter tolerierten diese Aktion nicht und schickten den Topscorer in die Kühlbox. Ambrì präsentierte sich mit der besten Powerplay-Linie. Nach 32 Sekunden knallten das Finnen-Dreamteam den Puck unter die Latte und erlösten die Fans.

Der HCAP gewinnt verdient mit 3:2 nach Verlängerung. Die zwei wertvollen Punkte nehmen sie mit nach Genf. Das nächste Heimspiel ist am Dienstag gegen den SC Bern.

Nach dem Spiel haben wir uns mit Mark Bastl unterhalten

Bericht: Soraya Sägesser / Interview und Fotos: Roland Jauch

Zuschauer: 3658 (Saisonminusrekord!)

Tore:

08:20 0:1 Julian Schmutz
32:19 1:1 Adrien Lauper (Berthon)
46:14 2:1 Lukas Lhotak (Kamber, Ngoy)
57:06 2:2 Marc-Antoine Pouliot (Earl)
62:30 3:2 Janne Pesonen (Mäenpää, Ngoy)

Strafen:
HCAP: 1 x 2’
EHCB: 1 x 2’

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *