Dal Pian und Sabolic Neo-Torschützen beim 4:0 Sieg gegen Fribourg

4606 Zuschauer erlebten wie sich der HCAP den 3. Sieg der Saison sichern konnte. Die Leventiner schlugen Schlusslicht Fribourg mit 4:0 und stehen nun auf Platz 10 in der Tabelle. Goalie Daniel Manzato feierte dank einer starken Leistung bereits seinen 2. Shutout.

IMG_8288

Heute stand für beide Mannschaften bereits einiges auf dem Spiel, denn mit Fribourg und Ambri standen sich der Letzte und Zweitletzte der Tabelle gegenüber. Ambri startete deutlich besser in das Kellerduell. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Matt D’Agostini die erste Torchance, welche aber leider ungenutzt blieb. Und auch mit zunehmender Spieldauer machte Ambri viel Druck auf das Tor von Fribourg. Doch irgendwie wollte der Puck einfach nicht ins Tor. In der 16. Minute musste dann der Fribourger Andrey Bykov wegen Behinderung auf der Strafbank Platz nehmen. Die Chance für Ambri, noch vor der Pause in Führung zu gehen. Trotz einer guten Powerplay-Leistung der Leventiner ging die Strafe ohne Torerfolg vorbei. Als die ersten Zuschauer bereits auf dem Weg in den Pausenkaffee waren, fiel doch noch der langersehnte Führungstreffer für Ambri. Topscorer Michael Fora schloss einen schönen Konter nach Vorarbeit von D’Agostini ab. Fora kommt nun bereits auf stolze 3 Tore und 5 Assists. Mit diesem Resultat gings dann auch in die erste Pause. Wenn man das Schussverhältnis von 15:2 betrachtet, müsste die Führung von Ambri eigentlich noch deutlich höher ausfallen.

Nach der ersten Pause ging die Partie unterhaltsam weiter. Es war ein steter Schlagabtausch und beide Teams kreierten sehenswerte Chancen. Fribourg konnte sich gegenüber dem schwachen 1. Drittel etwas steigern. In der 26. Minute kassierte mit Fohrler dann auch der erste Ambri Spieler eine 2-Minuten Strafe, Ambri überstand die Strafe jedoch unbeschadet. Und bereits kurze Zeit später war der HCAP wieder in Unterzahl. Als die Strafe gegen Ambri gerade abgelaufen war, stürmte plötzlich Dal Pian auf Reto Berra zu und schoss den HCAP zur 2:0 Führung. Dieses Tor wird Giacomo Dal Pian auf jeden Fall nicht so schnell vergessen, denn es war sein erstes Tor im Dress der Biancoblu. Am Dienstag im Derby gegen Lugano wurde sein vermeintlicher Ausgleichstreffer nämlich wegen eines Handpasses annulliert. 4 Minuten vor Ende des 2. Drittels liess sich der Fribourger Mottet dann wieder einmal zu einer Schwalbe hinreissen, welche prompt eine Strafe zur Folge hatte. Und diesmal war Ambri erfolgreich im Powerplay. Robert Sabolic erzielte in der 38. Minute das verdiente 3:0. Nach etlichen Pfosten- und Lattenschüssen konnte auch er heute endlich sein erstes Tor in der Meisterschaft für Ambri erzielen.

Die Devise von Ambri für das 3. Drittel war klar. Hinten dicht machen und vorne so viele Chancen wie möglich herausspielen. Dies konnte Ambri sehr gut umsetzen. Mit vielen Strafen machte sich der HCAP aber selber das Leben schwer. Doch dank eines guten Boxplays konnte Fribourg kein Tor in Überzahl erzielen. Kurz vor Schluss probierte Fribourg die Wende noch mit einem zusätzlichen Feldspieler und ohne Goalie herbeizuführen. Sie machten die Rechnung jedoch ohne Marco Müller, welcher mit dem 4:0 ins leere Tor den Schlusspunkt der Partie setzte.

BannerGazzetta_logoneu

Zusammenfassend kann man sagen, dass dies ein verdienter Sieg für Ambri war. Die Leventiner waren über weite Strecken das bessere Team, was sich auch im klaren Schussverhältnis von 44:21 widerspiegelt. Mit diesem Sieg konnte Ambri viel Selbstvertrauen und Moral tanken, welches sie morgen im Auswärtsspiel gegen Lausanne auf jeden Fall brauchen können.

Bericht: Fiona Gamma
Foto: Soraya Sägesser

5 (100%) 1 vote