5:1 Klatsche gegen den EV Zug

Der HCAP verliert das zweite Gotthardderby der Saison auswärts in Zug mit 5:1. Die Zentralschweizer waren den Leventinern in jeder Beziehung überlegen. Kneubühler mit seinem ersten Tor.

Johnny Kneubühler kam in Zug zu seinem ersten Saisontreffer (Archivbild Gazzetta dell'Ambrì/Roland Jauch)

Johnny Kneubühler kam in Zug zu seinem ersten Saisontreffer
(Archivbild Gazzetta dell’Ambrì/Roland Jauch)

Das Gute vorweg, Johnny Kneubühler konnte in der 56. Minute endlich seinen ersten Saisontreffer bejubeln. Ziemlich ungestört konnte er durch das Angriffsdrittel kurven und Zugs Keeper Luca Hollenstein bezwingen. Der Jubel war aber sehr bescheiden, denn Ambris Ehrentreffer war reine Kosmetik, damit das Resultat nicht zu krass aussah.

Ambri kam an diesem Abend nie richtig ins Spiel. Das Heimteam drückte von Beginn an und lag nach sechs Minuten bereits mit 2:0 in Front. Anders als im ersten Derby konnten die Leventiner diesmal keine Reaktion zeigen. Irgendwie schien nichts zusammen zu passen. Hinten herrschte oftmals Chaos und vorne fehlte die Kreativität und das notwendige Glück.

Hrachovina im Tor, Sabolic war überzählig, konnte mit einigen Paraden schlimmeres vermeiden. Auch das Metall kam den Tessinern mehrmals zu Hilfe.

Ob es an der langen Reise vom Dienstag ans CHL Spiel nach Bansky Bystrica lag, oder an den Linienumstellungen wissen wir nicht. Klar ist aber auf jeden Fall, dass es heute Abend gegen die Lakers eine heftige Reaktion braucht.

Roland Jauch

Rate this post