Stellungnahmen von Ambri und Lausanne, Massnahmen beschlossen

Der HCAP und auch der HC Lausanne haben heute Stellungnahmen zu den Vorfällen beim gestrigen Spiel veröffentlicht. Gemäss Filippo Lombardi handelte es sich um einen gut geplanten Angriff. Als Massnahme werden künftig „Familienspiele“ ohne Gästefans stattfinden.

20180114_HCAP_LHC-6635

Die Gewalttätigkeiten bei Spiel HCAP gegen den HC Lausanne schienen sehr gut geplant gewesen zu sein. Filippo Lombardi erklärte auf TeleTicino, dass sich die Gewalttäter bereits auf der Anreise auf der Gotthardrasttätte vorbereiteten, indem sie ihre Schwarze Kleidung anzogen.

Die beiden betroffenen Klubs veröffentlichten heute auf ihren Homepages und via Medien folgende Stellungnahmen:

Stellungnahme HCAP:
Der Hockey Club Ambrì-Piotta verurteilt unmissverständlich die Unruhen, die nach dem Spiel am Sonntag, 14. Januar, gegen den HC Lausanne folgten. Aggressionen welche nichts mit Sport oder richtigen Fans zu tun haben, sondern von einer organisierten Gruppe von etwa 60 Unruhestiftern geplant waren, die zum Teil aus Lausanne, aber auch aus dem Tessin und Deutschland kamen und es geschafft haben, die Sicherheitseinrichtungen zu überwinden, welche von der Polizei und der Föderation für eine Partie, die als mittleres Risiko eingestuft war, geplant waren.

Der HCAP verurteilt auch die unreifen Reaktionen eines Teils seiner eigenen organisierten Fans, welche in die Falle der Provokationen der genannten Gruppen getappt sind und ausserhalb des Gesetztes überreagiert haben.

Der Verein unterstreicht, dass glücklicherweise keine Verletzten oder Schäden für Dritte zu beklagen sind (abgesehen von den Schäden an der Infrastruktur des Stadions) und entschuldigt sich beim Publikum für die Vorkommnisse. Ein ausdrücklicher Dank geht an alle jene, die mitgeholfen haben, die Ordnung wiederherzustellen und die zahlreich anwesenden Kinder zu beschützen.

Der HCAP versichert, die Behörden bestmöglich bei der Identifikation der Verantwortlichen Delinquenten zu unterstützen und hofft auf eine harte Bestrafung der genannten Personen. Der Verein reicht als Privatkläger und Geschädigter Strafklage gegen Unbekannt ein.

Als präventive Massnahme verstärkt der HCAP zukünftig das Sicherheitsdispositiv in Zusammenarbeit und Absprache mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden. Schon heute wird bekanntgegeben, dass für die beiden für Sonntagnachmittag geplanten Partien der kommenden Saison, der Gästesektor geschlossen bleibt und die Sicherheitsvorkehrungen für diese den Familien, Kindern und Schulen gewidmeten Partien verstärkt werden.

Der Sport und die Zivilgesellschaft können und dürfen der Idiotie, Arroganz und Gewalt einer Minderheit nicht nachgeben!

Stellungnahme HC Lausanne 

Auch der HC Lausanne distanziert sich klar von den angeblichen Fans, die die Farben des HC Lausanne missbraucht haben. Sie werden bei den Aufklärungen der Vorfälle helfen und dabei auch nicht zögern, gegen Personen vorzugehen, die den HC Lausanne missbrauchen um Gewalt zu streuen.

BannerGazzetta_logoneu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *